Erste übernimmt die Tabellenspitze / Reserveteams verlieren

Mit 3:0 wies unsere Erste den hochkarätig besetzten Kontrahenten Alemannia Lendersdorf zuhause in die Schranken. Die weiter ungeschlagene Mannschaft von Trainer Frank Raspe eroberte durch die gleichzeitige Niederlage von Birkesdorf die Tabellenführung zurück!

Schon in der ersten Halbzeit gehörten den Rhenanen die Torszenen. Chris Wolf (8.), Sven Nowak (27.), Wail Bouchiba (29.) und Kai Vonderbank (45.) waren bei ihren Abschlüssen aber zu harmlos. Der Aufwand wurde in der 61. Minute belohnt: Das Zuspiel von Chris Wolf ließ Mohamed Amghar clever durchlaufen und Marcel Arling schloss aus zehn Metern erfolgreich ab. Lendersdorf brachte gegen die aufmerksame Lohner Verteidigung nur einen Schuss aus spitzem Winkel zustande. Der besonders starke zweite Durchgang der Rot-Weißen wurde von einer famosen Endphase gekrönt: Wail Bouchibas Lupfer in den Strafraum vollendete Sven Nowak zum 2:0 (84.). Den Endstand zum verdienten Sieg besorgte Marcel Arling nach einem Eckball und einer Ablage von Sven Nowak (88.).

Direkt davor verlor unsere erneut dezimierte Zweite gegen den TuS Jüngersdorf. Schon in der ersten Minute nutzte der Gast einen Stellungsfehler. Der nach 28 Minuten gerechte Ausgleich (Christoph Kinner vollstreckte mit einem satten Schuss nach Freistoß von David Granrath) währte nicht lange, denn eine missglückte Abwehraktion unseres Keepers begünstigte das 2:1 für Jüngersdorf zur Pause. Die Rhenanen stellten um und übernahmen das Zepter. Das 2:2 durch Yannic Orfs tolle Einzelaktion war folgerichtig (63.). Jetzt wollte Lohn mehr, warf alles nach vorne – und kassierte hinten das 2:3 (67.), das trotz aller Bemühungen nicht mehr ausgeglichen werden konnte.

Wie die Zweite hatte auch unsere Dritte nur elf Mann zur Verfügung. Das reichte nicht, um dem Tabellenzweiten Viktoria Arnoldsweiler II auswärts einen Punkt abzunehmen. Die erheblich jüngeren Akteure der Mittelrheinliga-Reserve kamen in der 30. und 33. Minute aus dem Zusammenspiel heraus zu zwei Toren. Jens Baumann köpfte kurz vor der Halbzeit einen Eckball zum Anschlusstreffer ein. In der zweiten Hälfte stand die Rhenania stabil, hatte auch verschiedene Möglichkeiten aufs 2:2. Dennoch war der Sieg Arnoldsweilers vom Spielverlauf her gerechtfertigt.

Heimspiel-Sonntag mit Erster und Zweiter

Nur einmal in der gesamten Hinrunde kommt es vor, dass unsere Erste und unsere Zweite gemeinsam einen Heimspiel-Sonntag bestreiten. Jeder Rhenane sollte also am Platz vorbeischauen, zumal das Team von Schängs Häuschen leckere Schnitzel anbietet und es auch die Partien in sich haben.

Unsere Zweite empfängt ab 12 Uhr als Tabellenelften den Siebten TuS Jüngersdorf. Um einen Abstand zur Abstiegszone aufzubauen, will die Elf von Sascha Herzog und Dario Offenbroich die Punkte zuhause halten. Zumindest die Personallage wird definitiv besser sein als am vergangenen Wochenende. Um 15.30 Uhr folgt unsere Erste und hat ein Top-Team aus der A-Liga zu Gast. Alemannia Lendersdorf verfügt über einige Spieler, die bereits höherklassig aktiv waren und wurde vor der Saison von vielen zu den Aufstiegsanwärtern gezählt. Aktuell liegt Lendersdorf als Fünfter drei Punkte hinter der Mannschaft von Frank Raspe, die als Zweiter (bei einem Spiel weniger) nur einen Zähler hinter Tabellenführer Birkesdorf lauert. Ein wichtiges Match für unsere noch ungeschlagenen Rhenanen!

Schon am heutigen Freitagabend ab 20 Uhr spielt unsere Dritte bei der Mittelrheinliga-Reserve von Viktoria Arnoldsweiler (Hölderlinweg). Es wird schwer für die Spieler um Trainer Frank Dohm, aber sollte der Auswärtscoup gelingen, würde sie den Gegner in der Tabelle überholen und als Tabellenzweiter übernachten.

Erste ist wieder oben dran / Dritte schlägt früh und spät zu

Mit einem 5:1-Auswärtserfolg beim BC Oberzier und der gleichzeitigen Niederlage des Spitzenreiters Viktoria Birkesdorf ist unsere Erste in der Kreisliga A wieder ganz oben dran. Lohn hat dabei wieder von der schon oft gelungenen frühen Führung profitiert. Wail Bouchiba tankte sich in der fünften Minute durch und schoss aus zwölf Metern ein. In der 16. Minute folgte das 2:0 (nach einem langen Ball legte Marcel Arling für Sven Nowak quer) und Lohn hatte das Geschehen im Griff. Oberzier agierte äußerst kampfbetont, wurde vom eigenen Publikum permanent angestachelt. Das witterte insbesondere nach dem 1:2 per Lupfer (65.) die Chance für die eigene Mannschaft. Nun taten sich die Rhenanen einige Minuten schwer, die Stellung und das Konzept zu halten. Mit dem 3:1, bei dem Marcel Arling einen abgefälschten Freistoß von Kai Vonderbank einschob (68.), kehrten Ruhe und Überlegenheit zurück. Sven Nowak baute noch auf 5:1 aus – per Elfmeter (86.) und mit einem Solo (88.).

Stark dezimiert war unsere Zweite gegen den FC Inden/Altdorf. Obwohl drei Leute ausholfen, die normalerweise nicht zum Kader zählen, hielt sie auf eigenem Platz gut mit und geriet gegen das starke B-Liga-Team nur durch zwei Fernschüsse ins Hintertreffen (28./33.). Lohn kämpfte weiter und konnte bei dieser ungewohnten Aufstellung erhobenen Hauptes vom Rasen gehen. Auch wenn hinten raus die Kräfte nachließen und man in der letzten Viertelstunde drei Gegentreffer zum 0:5-Endstand kassierte.

Unsere Dritte jubelte innerhalb von drei Tagen zum zweiten Mal über einen Heimsieg. Gegen Jugendsport Wenau II erwischte man einen Blitzstart. Manuel Hoppenz nutzte nach nur 42 Sekunden einen Abwehrfehler aus. Die Partie wurde offen geführt, erst mit Vorteilen für Lohn, gegen Ende der ersten Halbzeit für Wenau. Ab der Mitte des zweiten Durchgangs drückten die Gäste aufs Unentschieden. Hier hatten die Rhenanen ein bisschen Glück. In der Nachspielzeit fuhren sie einen Konter und der abgefälschte Schuss von Philipp Gatzen rutschte dem JSW-Keeper durch die Hosenträger – 2:0.

Dritte und Zweite zuhause / Erste fährt nach Oberzier

Unsere Mannschaften wollen eine bessere Ausbeute als am vergangenen Wochenende erreichen. Mit diesem Vorsatz fing unsere Dritte bereits am Mittwoch an und schlug die SG Rurtal im verlegten Spiel mit 4:1. Jens Baumann, Manuel Hoppenz, René Krahl und Dennis Rosenbaum trafen alle in der zweiten Halbzeit. Bereits am heutigen Freitagabend geht’s für die Dritte weiter, womit sie eine höhere Belastung hat als die Champions League-Vereine. Trotzdem wollen die Mannen von Frank Dohm schauen, was im Heimspiel gegen die exakt punkt- und torgleiche Reserve von Jugendsport Wenau drin ist. Anstoß 19.30 Uhr.

Ebenfalls zuhause spielt unsere Zweite – am Sonntagmittag um 12 Uhr. Der Tabellendritte FC Inden/Altdorf wird eine ordentliche Herausforderung für das Team von Sascha Herzog und Dario Offenbroich. Inden/Altdorf gewann nicht nur das letzte Match gegen Lendersdorf II glatt mit 6:0, sondern ist seit fünf Spieltagen unbesiegt.

Unsere Erste ist am Sonntag um 15.30 Uhr auswärts beim BC Oberzier gefordert (Drieschgärten, Niederzier). Nach dem verschenkten Sieg gegen Vossenack sind die Jungs von Frank Raspe beim Tabellensiebten in der Pflicht, wollen sie den direkten Kontakt zu Spitzenreiter Birkesdorf (vier Punkte mehr bei einem Spiel mehr) nicht abreißen lassen.

Erste verspielt 3:0-Führung / Zweite und Dritte mit Niederlagen

Kein gutes Wochenende für die Rhenanen-Teams: Während unsere Erste nach einer 3:0-Führung nur ein 3:3 gegen die SG Vossenack-Hürtgen erreichte, gingen unsere Reservemannschaften am Freitag beide als Verlierer von den Plätzen. Unsere Zweite unterlag Viktoria Schlich mit 1:4, unsere Dritte dem Dürener Spielverein II mit 2:4.

Für unsere Erste lief im Heimspiel am Samstag zunächst alles nach Plan. Wie bei den vorangegangenen Partien erwischte die Elf von Frank Raspe einen prima Start. Wenige Sekunden waren gespielt, da vollendete Marcel Arling gleich den ersten Angriff erfolgreich. Nach nur zwölf Minuten betätigte er sich als Vorlagengeber. Seinen Flachpass von rechts netzte Mohamed Amghar mit Hilfe des Innenpfostens ein. Chris Wolf legte kurz vor der Pause im Nachschuss das 3:0 nach (42.). Alles schien auf einen sicheren Sieg hinaus zu laufen, denn Lohn blieb auch in der zweiten Halbzeit – trotz der verletzungsbedingten Auswechslung von Luca Diehr – am Drücker. Sven Nowak, Marcel Arling und Thomas Balduin vergaben einige sehr gute Möglichkeiten, das Ergebnis auf 4:0 zu stellen. Stattdessen kam der sich nicht aufgebende Gast aus dem Nichts mit einem abgefälschten Distanzschuss auf 1:3 heran (70.). Kein Grund zur Panik, aber nachdem Thomas Balduin bei einem Missverständnis mit Keeper Nico Hühne ein Eigentor unterlief (81.), wurde es wider Erwarten doch noch mal eng. Während Sven Nowak noch eine Top-Chance mit einem Kopfball besaß (87.), leistete man dem Gegner in der Nachspielzeit noch einmal tüchtig Schützenhilfe. Dem Schiedsrichter blieb gar nichts anderes übrig, als bei diesem klaren Vergehen auf Handelfmeter zu entscheiden, den Vossenack praktisch mit dem Abpfiff zum 3:3 nutzte. Fazit: Die Rhenanen bekamen an einem Nachmittag mehr Gegentore als bislang in der gesamten Saison und mussten einen saudummen Verlust von zwei Punkten verdauen.

Unzufriedenheit herrschte auch im Lager unserer Zweiten. Auswärts bei Viktoria Schlich zeigte sie die spielerisch schlechteste Saisonleistung. Stetig waren die Rot-Weißen zu weit von ihren Gegenspielern entfernt. So schon beim 1:0, als der Viktoria-Angreifer ungehindert eine Flanke einköpfte (12.). Ein Handelfmeter bescherte den Hausherren das 2:0 (55.), aber Lohn verkürzte anschließend zügig durch Marat Dzusov, der eine Ecke von David Granrath mit dem Kopf verwandelte (60.). Die langen Bälle Schlichs bekam die Rhenania jedoch weiter nicht in den Griff. Beim 3:1 wurde ein Freistoß in Richtung des zweiten Pfostens geschlagen (Kopfball, 65.) und auch der Schlusspunkt zum 4:1 entstand aus einem langen Ball. Hier wurde der dritte Abpraller verwertet (70.).

Vier Gegentore kassierte auch unsere Dritte im Parallelmatch bei Dürener Spielverein II. Obwohl Lohn die deutlich schlechteren Voraussetzungen hatte (nur zehn Spieler standen zur Verfügung), hielt man bis zur 43. Minute das 0:0 und hatte auch nach dem 1:1-Ausgleich durch Christoph Braun (60.) weitere gute Torgelegenheiten. Der 2:3-Anschlusstreffer von Thomas Müller (76.) brachte zusätzlich Hoffnung, den Kampf trotz der Unterzahl mit mindestens einem Punkt zu belohnen. Unterm Strich reichte es dazu nicht, aber man zog sich achtbar aus der Affäre.

Unsere B-Junioren treten am Montag, 19 Uhr, in Gressenich bei der SG Stolberg an. Am Mittwoch, 19.30 Uhr, ist unsere Dritte in einem verlegten Spiel wieder an der Reihe – zuhause gegen die SG Rurtal.