Stadtmeisterschaft: Unterlegen im Elfmeterschießen

Bitter! Im ausgeglichenen Finale kamen wir nach einem 0:2 zurück und unterliegen dann wie im Vorjahr im Elfmeterschießen. Glückwunsch an Falke Bergrath und vielen Dank an Sparkasse, Orga-Team und den Ausrichter FV Eschweiler für eine schöne Stadtmeisterschaft! Unser Stürmer Marcel Arling wurde Torschützenkönig mit 3 Treffern dank seines Hattricks im Halbfinale.

Filmpost-Bericht zum Finale: hier

Stadtmeisterschaft: Ohne Gegentor ins Endspiel

Finale! Unsere Rhenania zieht ohne Gegentor im gesamten Turnier ins Finale der Eschweiler Stadtmeisterschaft ein. Nach einem 4:0 gegen den Ausrichter FV Eschweiler wartet am Sonntag um 17:00 Uhr das Finale gegen Falke Bergrath! Wir wollen die zweite Sommer-Stadtmeisterschaft nach 2013 gewinnen. Unterstützt uns dabei und kommt am Sonntag nach Eschweiler-Ost!

Filmpost-Bericht zum Halbfinale: hier

Stadtmeisterschaft: Im Halbfinale gegen den Ausrichter

Nach dem 0:0 gegen Falke Bergrath, 1:0 gegen Rhenania Eschweiler und 0:0 gegen SC Berger Preuß qualifizierte sich die Rhenania als Gruppenzweiter für das Halbfinale der Stadtmeisterschaft.

Filmpost-Bericht zum zweiten Gruppenspieltag: hier

Im Halbfinale trifft unsere Mannschaft auf den Turnierausrichter FV Eschweiler. Anstoß ist am heutigen Freitag um 19:45 Uhr. Gespielt wird über 2 x 30 Minuten. Im anderen Halbfinale ab 18:15 Uhr stehen Falke Bergrath und FC Eschweiler. Der Parkplatz auf dem FV-Trainingsplatz ist groß (Zufahrt über die Oststraße), also kommt zahlreich zum Daumen drücken vorbei!

Stadtmeisterschaft: Torloses Remis zu Beginn

Nur 24 Stunden nach dem Blausteinsee-Cup-Sieg ist die Rhenania mit einem 0:0-Unentschieden gegen Falke Bergrath in die Fußball-Stadtmeisterschaft auf der Sportanlage des FV Eschweiler gestartet. Am heutigen Mittwoch folgen die zwei weiteren Partien, in denen unsere Erste versucht, ins Halbfinale einzuziehen. 18:15 Uhr gegen Rhenania Eschweiler, 20:15 Uhr gegen den SC Berger Preuß.
Die „Eschweiler Filmpost“ veröffentlicht jeden Abend topaktuell und kostenfrei Spielberichte zu den Partien des Tages auf ihrer Internetseite www.filmpost.de. Hier der Bericht vom Eröffnungstag mit Lohner Beteiligung:
zum Bericht

Stadtmeisterschaft beginnt mit Rhenania

Nach dem gewonnenen Blausteinsee-Cup ist vor der Stadtmeisterschaft! Die 31. Ausgabe des Eschweiler Traditionsturniers der Sparkasse findet in dieser Woche auf dem Sportplatz Wetterschacht vom FV Eschweiler statt. Unsere Rhenania bestreitet am heutigen Montag um 18:15 Uhr gleich das Eröffnungsspiel. Hoffen wir, dass das Team von Frank Raspe die Belastungen der letzten beiden Tage abstreifen kann und gegen den A-Ligisten Falke Bergrath erfolgreich ins Turnier startet. Der FV Eschweiler hat nach eigener Aussage Parkplätze auf seinem Trainingsplatz eingerichtet. Die Zufahrt ist über die Oststraße.

Bei der Stadtmeisterschaft gibt es zwei Gruppen mit je vier Mannschaften. Sämtliche Gruppenspiele dauern 1 x 45 Minuten. Die Erst- und Zweitplatzierten der Gruppentabellen rücken ins Halbfinale am Freitag vor. Das Finale ist am nächsten Sonntag. Hier unsere Vorrundengruppe A:
Montag, 1. August:
18:15 Uhr: Falke Bergrath – Rhenania Lohn
19:15 Uhr: SC Berger Preuß – Rhenania Eschweiler
20:15 Uhr: Falke Bergrath – SC Berger Preuß
Mittwoch, 3. August:
18:15 Uhr: Rhenania Lohn – Rhenania Eschweiler
19:15 Uhr: Falke Bergrath – Rhenania Eschweiler
20:15 Uhr: Rhenania Lohn – SC Berger Preuß

Der erste Pokal des Sommers steht in der Lohner Vitrine. Kann das Team bei der Stadtmeisterschaft nachlegen?

24. Blausteinsee-Cup: Lohn siegt historisch

Rhenania Lohn hat den 24. Blausteinsee-Cup gewonnen! Und das in absolut beeindruckender Manier: Die Rot-Weißen bestimmten das Endspiel gegen die SG Rurland aus der Kreisliga A Düren nach Belieben und siegten am Sonntag mit 10:0! Sven Nowak (9./32.), Kai Vonderbank (16.) und Ingo Schmiedel (39.) sorgten schon zur Pause für klare Verhältnisse. Trainer Frank Raspe wechselte zur Schonung vor der Stadtmeisterschaft am Montag und Mittwoch bereits in der Halbzeit mehrfach aus. Lohn blieb dennoch in Torlaune. Sven Nowak (57./63./70./75.), der mit insgesamt zwölf Turniertoren Torschützenkönig wurde, und Valon Abazi (58./82.) machten das Resultat zweistellig, wobei bei Rurland Motivation und Gegenwehr mit zunehmender Spieldauer auch deutlich nachließen.

Zuvor holte sich der SV St. Jöris den dritten Platz vor dem FC Eschweiler. Beide Mannschaften hatten sich darauf verständigt, das „kleine Finale“ nicht über 90 Minuten auszuspielen, sondern als Elfmeterschießen. Dieses endete 5:4 für St. Jöris.

Zum Ende des Turniers möchten wir uns herzlich bei allen Helferinnen und Helfern bedanken! Ob zum Beispiel in der Turnierleitung, in der aufwändigen Vorbereitung, durch die Pflege unseres trotz der 25 Spiele immer noch satten Grüns oder in der viel gelobten Gastronomie – ihr habt Großes geleistet und das verdient ein großes Dankeschön! In diesem Zusammenhang bedanken wir uns für die Unterstützung bei unseren befreundeten Ortsvereinen KG Kirchspiel, Schützenbruderschaft St. Sebastianus/St. Josef und KC Volle Suppe! Herzlichen Dank sagen wir auch den Sponsoren Raiffeisen-Bank Eschweiler, Hyundai Autohaus Sazma, Dreco GmbH und Steuerkanzlei Rambau & Ilgart, ohne die das Turnier auf diesem Niveau nicht möglich wäre! Auch die Schiedsrichter sind elementar wichtig, auch hier danke! Ebenfalls sagen wir danke der Presse von „Eschweiler Zeitung / Nachrichten“ und „Eschweiler Filmpost“, den Zuschauerinnen und Zuschauern am Platz und den Besuchern unserer Internetseiten, die sich hier täglich auf dem Laufenden hielten!

24. Blausteinsee-Cup: Rurland und Lohn im Endspiel

Die Zuschauer im Stadion am Blausteinsee sahen am Samstag zwei sehr spannende Halbfinalspiele. Den ersten Kampf um den Endspieleinzug beim 24. Blausteinsee-Cup entschied die SG Rurland gegen den FC Eschweiler in einem 4:3-Torspektakel für sich. Bis zur Halbzeit trafen Martaneo Schoengen für Rurland (10.) und Stefan Filster (41.) für den FCE. Nach der Pause drehte Rurland auf und schoss durch Glorian Nzuzi (66.), Martaneo Schoengen (77.) und einen Freistoß von Senad Selimovic (79.) ein 4:1 heraus. Doch dann bließen die Indelöwen zur Schlussoffensive, kamen durch einen Doppelpack von Maurice Jagalla (86./88.) nochmal auf 4:3 heran und vergaben in der Fünf-Minuten-Nachspielzeit zwei Hochkaräter. Rurland aus der Kreisliga A Düren war somit der glücklichere Sieger. Im zweiten Halbfinale glänzten bei Rhenania Lohn und dem SV St. Jöris zunächst die Torhüter. Lohns Keeper Nico Hühne parierte einen Elfmeter von Christian Bittins (12.) und der 55-jährige Ulrich Herzog im St. Jöriser Kasten wehrte den Strafstoß von Kai Vonderbank ab (35.). Routinier Herzog hielt auch zu Beginn der zweiten Halbzeit fantastisch, als Lohn sich ein deutliches Chancenplus herausspielte. Erst in der 74. Minute konnte Sven Nowak die Gastgeber per Kopf nach einer Ecke in Führung bringen. Obwohl Lohn weiter nach vorne spielte, gelang St. Jöris der Ausgleich durch Fabian Mirbach (81.). Die direkte Rhenanen-Antwort gab der von Ingo Schmiedel schön freigespielte Niklas Fieber (82.). Sven Nowak besorgte den 3:1-Endstand (86.). Somit stehen sich die SG Rurland und Rhenania Lohn am morgigen Sonntag um 16:30 Uhr im Finale um den Blausteinsee-Cup gegenüber. Die Halbfinalverlierer FC Eschweiler und SV St. Jöris haben sich – im Hinblick auf ihre aktuelle Personalsituation und die Belastungen in der nächsten Woche bei der Eschweiler Stadtmeisterschaft – darauf geeinigt, auf ein 90-Minuten-Spiel um Platz drei zu verzichten und lediglich um 15 Uhr ein Elfmeterschießen zu bestreiten. Vor den sportlichen Leckerbissen gibt es schon welche der kulinarischen Sorte. Bereits um 12 Uhr öffnet der Imbiss „Schängs Häuschen“ mit dem Zusatzgericht Gyros. Um 14 Uhr werden in unserer Cafeteria Kaffee und hausgemachter Kuchen gereicht. Ihr könnt euch also in Ruhe einstimmen, bevor danach diese Entscheidungen fallen:

15:00 Uhr – Elfmeterschießen um Platz drei: FC Eschweiler – SV St. Jöris
16:30 Uhr – Endspiel: SG Rurland – Rhenania Lohn

Schängs Häuschen wird auch am Finaltag wieder gut besucht sein

24. Blausteinsee-Cup: Rurland und St. Jöris machen Halbfinale komplett

Das Halbfinale beim 24. Blausteinsee-Cup ist komplett. Am Donnerstagabend qualifizierte sich die SG Rurland als Sieger der Zwischenrundengruppe C. Der SV St. Jöris rückt als bester Zweiter aller Zwischenrundengruppen ebenfalls in die Runde der letzten Vier vor. Die St. Jöriser mit ihren drei Punkten konnten schon nach den ersten beiden Spielen gestern für das Wochenende planen, nachdem die Partien Falke Bergrath gegen Concordia Oidtweiler und Rurland gegen Bergrath jeweils 1:1 ausgingen. Beide Male konnte man von gerechten Unentschieden sprechen. In der ersten, relativ chancenarmen Begegnung glich der Oidtweiler André Kranzhoff in der 43. Minute ziemlich spät das Bergrather 1:0 durch Sascha Schoenen aus der 17. Minute aus. Schoenen war es auch, der gegen Rurland traf (39.), nachdem Rurland in der 8. Minute durch Mohamed Marrouk in Führung ging. Im Abschlussspiel des Tages zwischen Rurland und Oidtweiler war der Fusionsverein aus Jülich, Aldenhoven und Hoengen den kleinen Tick besser. Martaneo Schoengen schoss den A-Ligisten zum 1:0-Endstand (24.) ins Halbfinale am Samstag. Am heutigen Freitag bekommen unser Rasenplatz und unsere extrem fleißigen Ehrenamtler eine verdiente Pause. Aus dem Kreis der Helfer möchten wir heute Dieter und Christina Schieren hervorheben, die gestern wie in jedem Jahr sogar einen großen Teil ihres Hochzeitstages (diesmal war es der 45.) auf unserer Sportanlage und im Dienste der Rhenania verbrachten. Wie im Artikel der „Eschweiler Zeitung / Nachrichten“ geschildert, kommt an den Helfern der ersten Blausteinsee-Cup-Stunde kein Zuschauer vorbei, denn Dieter hat seinen angestammten Platz an der Eintrittskasse und Christina kümmert sich schräg gegenüber um den Wertmarkenverkauf. Ohne solche selbstlosen und hochengagierten Menschen kein Cup, vielen lieben Dank!

Am Samstag spielen im Halbfinale:
15:00 Uhr: FC Eschweiler – SG Rurland
18:00 Uhr: Rhenania Lohn – SV St. Jöris