Klassenunterschied spät, aber deutlich zu spüren

70 Minuten lang machte die Rhenania im Test beim Landesligisten Arminia Eilendorf ein starkes Spiel und verdiente sich das bis dahin währende Unentschieden. Den Rückstand aus der 18. Minute glich Sven Nowak zu Beginn der zweiten Halbzeit aus (50.). Schon in der ersten Hälfte besaß Lohn verschiedene Torchancen. In den letzten 20 Minuten – Trainer Frank Raspe hatte inzwischen durchgewechselt – machte sich dann doch noch (und umso deutlicher) bemerkbar, dass die Gastgeber zwei Klassen höher spielen. Bei den Rhenanen wurden zusätzlich die Beine schwer, Fehler und Unaufmerksamkeiten kamen dazu, sodass man am Ende mit einem verzerrenden 1:6 aus Aachen heimkehrte.

Teilnahme am Kreispokal

Normalerweise beginnt der Kreispokal stets dann, wenn die Rhenania den Blausteinsee-Cup veranstaltet und bei der Eschweiler Stadtmeisterschaft antritt. Wegen der besonderen Umstände in diesem Jahr wird der Pokal aber erst später, während der dann bereits laufenden Meisterschaftssaison, ausgespielt. Daher nehmen wir zum ersten Mal seit längerem gerne teil. Der Fußballkreis Düren loste gestern die Partien aus.

In der Vorrunde am 2. September bekommen es unsere Rot-Weißen auswärts mit dem B-Ligisten Salingia Barmen zu tun. Setzt man sich dort durch, wäre ein Heimspiel gegen den Bezirksligisten GW Welldorf-Güsten in der 1. Hauptrunde am 9. September möglich.

Putzen, Posen, Punkten

Ein abwechslungsreiches Wochenende liegt hinter der Rhenania. Am Samstag sind zunächst einige Freiwillige unserem Aufruf zum Sommerputz gefolgt. Mit Unkrautbrenner, Kantenschneider oder mit dem klassischen Putzlappen bewaffnet, brachten sie das Stadion am Blausteinsee nach der langen Pause wieder auf Vordermann. Auch die Tribüne bekam durch den Einsatz eines Gabelstaplers einen „Frischekick“. Vor Ort wurde das tolle Engagement der Freiwilligen mit einem schönen Ausklang mit Snacks und Drinks entlohnt. Auch von dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön!

Am Sonntag folgte zunächst die Aufnahme des Mannschaftsfotos unserer Ersten (Danke an Alina Derichs, die das Bild vor unserem Tribünenschriftzug machte!), bevor das Team von Frank Raspe den Dürener SV zum Testspiel empfing. Die Partie gegen den ambitionierten B-Ligisten endete 3:1 für Lohn. Marius Mürkens vollendete einen Konter nach einer halben Stunde zum 1:0. Die zwei aus Ofden gekommenen Neuzugänge Marcel Arling (Vorlagengeber) und Chris Wolf (Torschütze) erhöhten (55.), ehe Düren eine seiner Chancen zum Anschlusstor nutzte (73.). Wolf besorgte in der Nachspielzeit den Endstand.

Der nächste Test findet statt am Sonntag, 15.30 Uhr auswärts bei Arminia Eilendorf.

Sommerputz am Samstag, Test am Sonntag

An diesem Samstag ab 10 Uhr unterziehen wir unser Stadion am Blausteinsee einem Sommerputz. Jeder, der helfen möchte, ist herzlich willkommen! Außer guter Laune muss nichts mitgebracht werden. Der Einsatz wird natürlich durch Snacks und Getränke entlohnt.

Auf einer blitzblanken Sportanlage empfangen wir dann am Sonntag um 15.00 Uhr den enorm verstärkten B-Ligisten Dürener SV, vom in Eschweiler bekannten Sanjin Talic trainiert. Zuschauer sind herzlich willkommen, die Regularien sehen aber vor, dass wir die Namen erfassen müssen. Schängs Häusschen mit leckeren Imbissspezialitäten wird geöffnet sein.

Kaltstart in Kaster/Königshoven

Einen Kaltstart legte unsere Erste am Samstag mit dem Freundschaftsspiel beim SC Borussia Kaster/Königshoven hin. Während die Mannen von Chefcoach Frank Raspe, „Co“ Rafael Garcia-Castel und Torwart-Trainer Dirk Räder noch nicht in die Vorbereitung einstiegen, befanden sich die Gastgeber aus Bedburg schon seit über zwei Wochen voll im Training. Das merkte man auch im Spiel. Neuzugang Chris Wolf, Philipp Gatzen und Marius Mürkens brachten die Rhenanen durch ihre Tore zwar immer wieder heran, letztlich hatten die Rot-Weißen gegen den A-Liga-Aufsteiger aus dem Kreis Rhein-Erft jedoch mit 3:6 das Nachsehen.

Am Dienstag beginnt die Vorbereitung erst so richtig. Um 19 Uhr ist Trainingsauftakt in Lohn.

Klarstellung: Rhenania klagt nicht gegen Verbandsentscheid

Mehrere Anfragen erreichten den Vorstand der Rhenania, warum er gegen die auf dem Außerordentlichen Verbandstag vom Fußball-Verband Mittelrhein getroffene Regelung, nur die Erstplatzierten gemäß der Quotientenregel aufsteigen zu lassen, geklagt habe. Wir möchten ausdrücklich betonen, dass sich Rhenania Lohn nicht an einer eventuellen Klage gegen den Verband beteiligt und das auch zu keiner Zeit in Erwägung gezogen hat.

Als Tabellenzweiter der Quotiententabelle hatten wir uns zwar erhofft, dass unsere Erste in die Bezirksliga eingeteilt wird, zumal in verschiedenen anderen Landesverbänden die Zweitplatzierten, die bei einem regulären Ende der Saison über den Punkteschnitt oder eine Relegation hätten aufsteigen können, auch tatsächlich als Aufsteiger eingestuft worden sind. Dennoch hat unser Geschäftsführer Nicolas Mürkens in dem Artikel der Aachener Zeitung / Nachrichten vom 27. Juni, auf den sich die beim Vorstand eingegangenen Nachfragen beziehen, bereits gesagt, dass wir zwar den grundsätzlichen Gedankengang einer Überprüfung der Aufstiegsmodalitäten unterstützen, jedoch „nur bis zu einem gewissen Grad“, sprich: Es gibt unsererseits keine juristischen Schritte.

So steht es in dem Text, dessen undifferenzierte Überschrift „Kreis-A-Ligist Rhenania Würselen/Euchen will wie über 20 andere Clubs gegen den Nichtaufstieg der Tabellenzweiten vorgehen“ möglicherweise für die entstandenen Irritationen bei einigen sorgte, auch geschrieben:

Eine Klage kommt für die Lohner nicht in Frage. Nicolas Mürkens: „Ich vertrete natürlich das Vereinsinteresse, aber auch persönlich bin ich der Meinung, dass es um Amateurfußball geht und man die ganze Sache nicht zu hoch hängen sollte. Ich glaube, es gibt momentan größere Probleme, als den Aufstieg eines A-Ligisten in die Bezirksliga.“

Die Rhenania richtet ihre Konzentration gänzlich auf die Vorbereitung der bevorstehenden Saison 2020/21.

Testspielübersicht

Acht Testspiele machte Rhenanen-Trainer Frank Raspe zur Vorbereitung auf die neue Saison 2020/21 aus, in der unser beliebter Blausteinsee-Cup und die Eschweiler Stadtmeisterschaft wegen der Corona-Auflagen entfallen müssen.

Am kommenden Samstag hat der Lohner Kader, zu dem mit dem 25-jährigen Abwehrspieler Timo Kandetzki vom Bezirksligisten DJK FV Haaren noch ein Spieler hinzustieß, die erste Partie vor der Brust. Um 18.00 Uhr ist Anstoß beim SC Borussia Kaster/Königshoven, einem A-Liga-Aufsteiger aus dem Kreis Rhein-Erft. Die Adresse der dortigen Platzanlage lautet Burgundische Str. 3, 50181 Bedburg.

Die weiteren Testspiele (Terminänderungen sind möglich):

So, 26.07., 15.00 Uhr: Heim gegen Dürener SV
So, 02.08., 15.30 Uhr: Auswärts bei Arminia Eilendorf
Sa, 08.08., 18.00 Uhr: Heim gegen SV Eilendorf II
So, 16.08., 13.00 Uhr: Auswärts bei Roland Millich
So, 23.08., 15.00 Uhr: Auswärts bei Concordia Oidtweiler
Mi, 26.08., 20.00 Uhr: Heim gegen Germania Lich-Steinstraß
Sa, 29.08., 18.00 Uhr: Heim gegen Rhenania Richterich
So, 06.09.: 1. Meisterschaftsspiel

Bei den Testspielen im Stadion am Blausteinsee ist der allgemeine Sicherheitsabstand im Zuschauerbereich einzuhalten. Zudem liegt am Eingang eine Liste aus, in der die Besucher ihre Kontaktdaten hinterlegen müssen.

2. Mannschaft weiter in Kreisliga B

Durch die Abbruchsentscheidung des Fußball-Verbandes Mittelrhein wurde die geplante Einführung der Kreisliga D im Fußballkreis Düren und die damit verbundene Verschlankung der Kreisligen B und C in diesem Sommer hinfällig. Somit startet unsere Zweite in der neuen Saison wieder in der B-Liga.

In der bevorstehenden Spielzeit 2020/21 wird eine normale Anzahl an Auf- und Absteigern gesucht. Der Fußballkreis erklärte: „Wir haben beschlossen, die Qualifikation für die Kreisliga D für die nun zu planende Saison 2020/21 auszusetzen. Im Hinblick auf die weiterhin vorhandenen Unwägbarkeiten durch die Corona-Pandemie möchten wir unsere Vereine nicht in einen Wettbewerb mit vielen Absteigern schicken. Die Einrichtung der Kreisliga D verlieren wir nicht aus den Augen. Wir gehen davon aus, die Qualifikation in einer „unbelasteten“ Saison 2021/22 durchführen zu können.“

Übrigens können sich weitere interessierte Spieler für unsere kameradschaftlich hervorragende Zweite gerne melden bei Nicolas Mürkens, Tel. 0176-80710177

Sechs Abgänge bei der Ersten

Zuletzt stellten wir nacheinander unsere bis jetzt sechs Zugänge vor: Marcel Arling, Chris Wolf, Thomas Unzu (alle aus Ofden) Daniel Rafael Garcia Pedrosa (Dremmen), Giuseppe De Stefano (Borussia Brand), Valdet Radi (Emir Sultan Spor Würselen). Ihnen gegenüber stehen sechs Abgänge: Issam Charef, Delsos Gecer, Harlem Itoua, Ali Makki (alle unbekanntes Ziel), Fortuna Tino Badidila (Hilal-Maroc Bergheim) und Simon Lauscher (FC Eschweiler). Wir danken ihnen für ihr Engagement bei der Rhenania und wünschen ihnen sportlich und privat alles Gute!

Stolze Essenerinnen kommen nach Lohn

Im Elfmeterschießen am gestrigen Samstagabend hatten sie leider weniger Glück. Trotzdem durften die beim DFB-Pokal-Finale der Frauen als krasse Außenseiter eingeschätzten Fußballerinnen der SGS Essen enorm stolz auf ihre Leistung sein. In einem sehr spannenden Match boten sie eine bravouröse Leistung gegen den Deutschen Meister VfL Wolfsburg.

Am Samstag, 22. August, beweist das Bundesliga-Team der SGS in Neu-Lohn ihr Können! In unserem Stadion am Blausteinsee spielen die Mädels aus dem Ruhrgebiet ab 14.30 Uhr gegen den belgischen Meister und Frauen-Champions-League-Teilnehmer RSC Anderlecht. Wie die Zulassung von Zuschauern bei dieser hochklassigen Freundschaftspartie aussehen wird, ist noch nicht geklärt. Nähere Informationen folgen.

Foto: DFB