Kein Schaulaufen

Für unsere Erste geht’s am Sonntag um 15 Uhr zur SG Nörvenich-Hochkirchen (Dorweilerstraße, Nörvenich). Ein Schaulaufen für den Meister, der auch die 100-Tore-Schallmauer durchbrochen hat? Eher nicht, denn obwohl Trainer Frank Raspe vermutlich dem ein oder anderen mehr Spielzeit geben wird, der zuletzt nicht immer zur ersten Elf zählte, äußerte er zugleich das Ziel, auch in den letzten vier Partien der Saison die beeindruckende Unbesiegt-Serie fortzusetzen.

Für unsere Zweite steht definitiv noch viel auf dem Spiel. Die Lage im Abstiegskampf spitzte sich zu, weil Konkurrent Niederzier bei Langerwehe II gewann und jetzt punktgleich mit den Lohnern ist. Selbst in Derichsweiler, dem Tabellenelften, verlor unsere Zweite am Dienstag mit 1:6. In den letzten drei Spielen müssen sich die Rot-Weißen am Riemen reißen und auch gegen den feststehenden Meister 1. FC Krauthausen alles versuchen. Das Heimspiel ist am Dienstag, 19.30 Uhr.

5:0! JAAAAA! BEZIRKSLIGA!!

Die Rhenania hat schon fünf Spieltage vor Saisonende ihr großes Ziel erreicht! Lohn ist Kreismeister, steigt auf, spielt ab August in der Bezirksliga und ist dann der höchstspielende Verein Eschweilers! Am Sonntag schlugen die Rot-Weißen den Tabellenzweiten und härtesten Aufstiegsrivalen Viktoria Birkesdorf mit 5:0!

Die Partie war eine Demonstration, wie verdient diese Meisterschaft war. Eiskalte Chancenverwertung und vulkanheißen Willen zeigten die Rhenanen nach einer ausgeglichenen Anfangsviertelstunde. Marcel Arling stellte mit einem 20-Meter-Schuss die Aufstiegsweichen (16.). Es war zugleich das 100. Saisontor der Rhenania! Vor seinem 2:0 schickte Sven Nowak nach herrlichem Doppelpass mit Sturmpartner Arling drei Bezirksdorfer ins Kino (21.). Noch vor der Pause wuchtete Luca Diehr eine Ecke von Kai Vonderbank zum 3:0 in die Maschen (44.). Die Lohner zeigten weiter Spielfreude und versetzten sich und die Zuschauer frühzeitig in Partystimmung. Berauscht vom 4:0 durch den platzierten Schlenzer von Chris Wolf (48.) reimte Stadionsprecher Philipp Müller: „Ob Norden, Süden, Westen, Osten – Rhenania ist einfach am bosten.“ Sven Nowak rundete den Auftritt mit dem 5:0 nach einem langen Einwurf von Chris Wolf ab (52.).

Nach dem Abpfiff von Regionalliga-Schiedsrichter Dominik Mynarek brandete der Jubel auf, spritzte der Sekt und glänzten die schicken Meister-T-Shirts! Zum fünften Mal insgesamt und genau 50 Jahre nach dem ersten Aufstieg schafft es Lohn wieder in die Bezirksliga! Bis in die Nacht hinein feierten Verantwortliche, Spieler und Fans den hart erarbeiteten und letztlich souverän eingefahrenen Titel. Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten, die Aktiven in rot-weiß sowie die Sportliche Leitung mit Trainer Frank Raspe, Co-Trainer Rafael Garcia Castel, Torwart-Trainer Dirk Räder und Team-Manager Redzo Sakanovic und vielen Dank an alle Mitglieder, Sponsoren, Gönner und Fans, die diesen Erfolg möglich gemacht und begleitet haben!

Der Power der Rhenanen (in grau), wie hier von Marius Mürkens, konnte Birkesdorf nichts entgegensetzen.

Erste stößt Tor zur Bezirksliga auf

Ihre Saison schlossen unsere B-Jugend-Vizemeister am Donnerstagabend mit einem grandiosen 13:0 über den FC Inden/Altdorf ab. Dreifach-Torschützen waren Johannes Kugel, Leon Schüller und Nick Schmitz. Die weiteren Tore machten Tim Fuhs (2), Aaron Hiller und Julian Filter. Unsere Erste setzte gleichzeitig beim sehr engagiert aufgetretenen Schlusslicht FC 06 Rurdorf ihre Mega-Siegesserie fort. Das 4:0 mit drei Treffern von Sven Nowak (32./37./Elfmeter in der 76.) und einem von Marcel Arling (72.) war zwar keine Galavorstellung, aber zu keiner Zeit kam ein Zweifel daran auf, wer die Partie gewinnt. Damit haben die Rhenanen das Tor zur Bezirksliga aufgestoßen und schon am fünftletzten Spieltag die große Chance. Ein Sieg im Topspiel zuhause am Sonntag um 15 Uhr gegen den schärfsten Rivalen Viktoria Birkesdorf und wir haben es geschafft!

Erster gegen Zweiter in Lohn mit der Möglichkeit für uns auf den vorzeitigen Aufstieg – was für eine Hammer-Konstellation!

Klar ist: Es gibt am Sonntag nichts geschenkt! Nur bei einem Sieg können die Korken knallen. Bei einem Remis würde unser Team aus den letzten vier Saisonspielen noch einen Punkt brauchen, um ganz sicher zu gehen. Bei einer Niederlage verkürzt Birkesdorf den Abstand auf neun Punkte. Klar, dass die Gäste genau das vor haben, denn sie wollen der Mannschaft und den Fans der Rhenania nicht beim Feiern zugucken. Für uns hingegen gäbe es doch nichts „Geileres“, als zuhause und dann noch gegen den direkten Konkurrenten Meisterschaft und Aufstieg einzutüten und den gesamten Eschweiler Fußball auf die Bezirksliga-Landkarte zurückzubringen! Lasst euch das Spiel der Saison nicht entgehen: Sonntag, 15 Uhr – wir zählen auf eure Unterstützung und freuen uns sehr auf euch!

Nur auf Rurdorf konzentrieren

Während man Rhenanen-Anhänger verstehen kann, die schon dem kommenden Sonntag mit dem Topspiel zuhause gegen Birkesdorf entgegenfiebern, müssen die Trainer und Spieler unserer Ersten sich ganz auf ihre nächste Aufgabe am Donnerstag um 19.30 Uhr beim FC 06 Rurdorf konzentrieren. Auch wenn der Abstieg für den Tabellenletzten Rurdorf wohl kaum noch abzuwenden ist, warnt Rhenanen-Trainer Frank Raspe vor dem Gegner. Er sagt absolut zurecht: „Wir tun uns gegen Mannschaften von unten manchmal sehr schwer. Gegen Huchem-Stammeln, in Vossenack und in Koslar gewannen wir immer erst in den letzten Sekunden. Deswegen denken wir wirklich erstmal nur an Rurdorf.“ Man sollte den Tag also nicht vor dem Abend loben oder anders ausgedrückt: Wer Rurdorf nicht schlägt, kann Sonntag nicht nach dem Aufstieg greifen. Also, im Rurtalstadion (Rurtalstraße) wieder nicht weniger als 100 % geben!

Ebenfalls morgen Abend bestreitet unsere B-Jugend ihr letztes Saisonspiel. Um 18.30 Uhr ist der FC Inden/Altdorf in Lohn zu Gast. Unsere Junioren werden sicher Zweiter. Eine schöne Bilanz für Trainer René Kube und seine Jungs!

Erste auch von Merken nicht zu stoppen / Zweite 0:4

Unsere Erste ließ sich auch vom SV Merken nicht stoppen, der zuvor seit 19 Spielen ungeschlagen war! Die Mannschaft von Trainer Frank Raspe, Co-Trainer Rafael Garcia Castel, Torwart-Trainer Dirk Räder und Team-Manager Redzo Sakanovic holte am Sonntag den 15. Sieg in Folge und machte so einen weiteren großen Schritt zum Bezirksliga-Aufstieg!

Gleich mit dem ersten Angriff gingen die Rhenanen durch Sven Nowak nach Pass von Chris Wolf in Führung (2.). Die kampfbetonte Partie verlief anschließend eher ereignisarm. Nach einer halben Stunde glichen die in der ersten Halbzeit noch gleichwertigen Gäste per Strafstoß aus. Lohn kam allerdings deutlich forscher aus den Kabinen. Speziell die „Sechser“ Luca Diehr und Matthias Jeske waren zupackender. Stellvertretend für die Gier der Rhenanen stand das 2:1, als Sven Nowak eine verunglückte Flanke des frisch eingewechselten Mohamed Amghar vor den Händen des Merkener Torwarts abfing und Marcel Arling bediente, dessen Flanke Chris Wolf ins Netz hämmerte (63.). Die Rot-Weißen präsentierten sich bei der Chancenverwertung weiter eiskalt. Marcel Arling, angespielt von Chris Wolf, stellte auf 3:1 (66.), Sven Nowaks feine Einzelaktion bedeutete das 4:1 (71.). Dann leistete sich der Torhüter der frustrierten Merkener einen Aussetzer, indem er in einer spielberuhigten Szene Sven Nowak im Strafraum umstieß. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kai Vonderbank zum 5:1 (77.). Das 5:2 (83.) war nur noch Ergebniskosmetik. Lange feierte das Team den tollen Erfolg, mit dem man sich für die Niederlage im Hinspiel revanchierte!

Zuvor spielte unsere Zweite ebenfalls zuhause. Gegen die Erstvertretung des CSV Düren hielt sie zunächst gut mit, sodass es torlos in die Halbzeit ging. Mit zunehmender Spieldauer ließen Kraft und Gegenwehr immer mehr nach. Trainer Sascha Herzog, der sich mangels Alternativen ins Tor stellen musste, kassierte vier Gegentreffer.

Rhenanen-Sonntag – Erste und Zweite zuhause

Am Sonntag ist Rhenanen-Sonntag! Zweite und Erste spielen nacheinander zuhause.
Um 12.45 Uhr trifft unsere Reserve auf den Tabellensechsten CSV Düren. Nachdem Schlusslicht Niederzier sein Nachholspiel am Dienstag verlor, bietet die Partie eine weitere Chance für unsere Rot-Weißen, sich von der Abstiegszone abzusetzen.
Um 15.00 Uhr gilt’s für unsere Erste. Gegen den Tabellenvierten SV Merken wartet eine echte Herausforderung. Die Gäste haben seit 19 Spielen (!) nicht mehr verloren, haben das Hinspiel gegen unsere Jungs 2:1 gewonnen und zuletzt auch unseren Aufstiegsrivalen Birkesdorf geschlagen. Maximale Konzentration und Einsatz sind gefragt für unser großes Ziel!
Es sind zwei wichtige Partien für unsere Mannschaften, deshalb hoffen wir auf eure Unterstützung! Für leckere Speisen und erfrischende Drinks im Stadion am Blausteinsee ist natürlich gesorgt.

Erlös des Weihnachtsbaumverkaufs an Sport Flink gespendet

Durch die vielen Wochenspiele in letzter Zeit kommen wir erst jetzt dazu, auf unseren Weihnachtsbaumverkauf zurückzublicken. Der Erlös der vom Vorstand der Rhenania organisierten Aktion kam diesmal unserem Ausrüster Sport Flink zugute. Mit dem Geschäft in Stolberg verbindet uns eine enge Partnerschaft. Im letzten Sommer wurde es sehr stark vom Hochwasser getroffen. Inhaber Heiner Flink stand vor den Scherben seiner Existenz und des schon seit mehreren Generationen geführten Traditionshauses, zumal auch kein Versicherungsschutz gegen die Naturkatastrophe bestand. Heiner ist über die Jahre zu einem Gönner und Freund unseres Vereins geworden. Selbst nachdem die Geschäftsräume durch die Wassermassen zerstört wurden, versorgte er u.a. die Rhenania mit Material, das er in seinem privaten Wohnzimmer lagerte. Deshalb möchten wir mit der Summe von 3000 Euro, zusammenkommend aus den Verkäufen der Weihnachtsbäume und einer Aufstockung seitens des Rhenanen-Vorstandes, zumindest einen kleinen Teil zum Wiederaufbau des Geschäftes leisten. Die Spende übergaben Geschäftsführer Nicolas Mürkens, 1. Kassierer Horst Rambau und 2. Kassierer Dieter Schieren, der den Weihnachtsbaumverkauf einmal mehr federführend organisierte.

Nicolas Mürkens, Horst Rambau, Heiner Flink, Dieter Schieren