Rhenanen im Lockdown – Teil 2 mit Thomas Balduin

1) Homeoffice oder Präsenz im Unternehmen?
Seit März 2020 im Homeoffice.

2) Was hast du in der Corona-Zeit neu für dich entdeckt?
Die Zeit, die man hat, sinnvoll zu nutzen und das Leben und die Freiheit so richtig zu schätzen, wenn Corona vorbei ist. Durch die Krise hat man wieder den Blick für das Wesentliche bekommen.

3) Laufen oder Gerätetraining zuhause?
Laufen mit Partnerin und Freunden.

4) Welche TV-Serien bringen dich durch den Lockdown?
Lupin, 24h, Köln 50667.

5) Zocken an der Konsole oder ein Buch lesen?
PlayStation.

6) Welchen „Corona-Satz“ kannst du nicht mehr hören?
Die Begriffe „Lockdown“ und „gefährliche Mutationen“.

7) Was wird dein nächstes Urlaubsziel?
Italien.

8) Welche Eschweiler Kneipe stürmst du zuerst, wenn sie wieder auf hat?
Mexi & Co.

9) Was gefällt dir an der Bundesliga-Saison gut?
Dass der BVB nach dem Rose-Deal aktuell soweit unten steht.

10) Was kannst du besser bei der Rhenania als jeder andere?
Besser als jeder andere würde ich jetzt nicht sagen, aber ich denke, im direkten Kopfballduell schlägt mich so schnell keiner.

Rhenanen im Lockdown – Teil 1 mit Frank Raspe

1) Homeoffice oder Präsenz im Unternehmen?
In unserer Firma haben wir den Luxus, dass jeder Mitarbeiter über ein eigenes Büro verfügt. In allgemeinen Räumen wie der Küche oder auf den Fluren besteht Maskenpflicht.

2) Was hast du in der Corona-Zeit neu für dich entdeckt?
Meine Frau hat da bestimmte Vorstellungen. 😉 Ein neuer Wintergarten und ein neues Badezimmer wurden in Angriff genommen.

3) Laufen oder Gerätetraining zuhause?
Laufen, Fahrrad, Hundespaziergänge.

4) Welche TV-Serien bringen dich durch den Lockdown?
Sky und DAZN wurden angeschafft. Wenn außerhalb der geplanten Projekte noch Zeit bleibt, läuft Sport rauf und runter.

5) Zocken an der Konsole oder ein Buch lesen?
Beides nicht meine Stärken.

6) Welchen „Corona-Satz“ kannst du nicht mehr hören?
„Das Virus macht keine Pause, wir sind noch lange nicht über den Berg.“

7) Was wird dein nächstes Urlaubsziel?
Wir haben für August ein Haus am Meer in Holland gebucht. Hoffentlich klappt es.

8) Welche Eschweiler Kneipe stürmst du zuerst, wenn sie wieder auf hat?
Unser Vereinsheim bei Wolfgang Schwarzer. Der Skihalle Neuss würde ich auch gerne einen Besuch abstatten.

9) Was gefällt dir an der Bundesliga-Saison gut?
Spannend ist, dass man jetzt mal hört, was so alles gesagt wird. Aber die Kommandos der Trainer gleichen sich schon mit unseren Kommandos. Da kann man nicht viel dazu lernen.

10) Was kannst du besser bei der Rhenania als jeder andere?
Dem Optimismus von Nicolas Mürkens entgegenstellen.

Leiser karnevalistischer Gruß

Eigentlich hatten wir uns diese Tage ja alle ganz anders vorgestellt. Stimmung, Frohsinn, Ausgelassenheit sind derzeit aber weit weg, dafür dominieren andere Themen, die wir alle sehr ernst nehmen müssen. Hoffentlich sieht es im nächsten Jahr wieder anders aus. Diesmal gibt’s nur ein leises Kirchspiel Alaaf!

Rhenania verlängert mit Trainer-Trio

Trotz der schwierigen Zeiten und fehlender Planungssicherheit hat Rhenania Lohn einen wichtigen Schritt unternommen und mit Trainer Frank Raspe frühzeitig eine Verlängerung seines Trainerengagements vereinbart. Auch Co-Trainer Rafael Garcia Castel und Torwart-Trainer Dirk Räder werden über den Sommer hinaus für den Verein tätig sein. Die in dieser Woche getroffenen Absprachen gelten sowohl für die Kreisliga A, als auch für die Bezirksliga, sollte die Saison fortsetzen und der Aufstieg gelingen.

Rhenanias Geschäftsführer Nicolas Mürkens sagt: „Vorstand und Trainerteam entwickelten ein sehr gutes Verhältnis zueinander. Wir haben großes Vertrauen in das Trio, schätzen die Vereinsidentifikation und die Mannschaftsführung der drei Trainer sehr. Es gab noch keinen Tag, an dem wir an ihnen gezweifelt haben.“ Frank Raspe ist seit Herbst 2019 Coach in Lohn und hat somit durch Corona noch keine vollständige und „normale“ Spielzeit bei den Rot-Weißen verlebt. Schmunzelnd merkt Nicolas Mürkens an: „Wir hoffen, dass wir mit ihm mal das Vergnügen haben, eine reguläre Saison zu spielen.“

Das Trainerteam unserer Ersten: Torwart-Trainer Dirk Räder, Co-Trainer Rafael Garcia Castel, Trainer Frank Raspe

 

Frohe Weihnachten!

Es ist ein etwas anderes Fest in diesem Jahr. Lasst uns dennoch das Beste daraus machen. Unsere Mannschaften und der Vereinsvorstand wünschen allen Mitgliedern, Fans, Sponsoren und Gönnern sowie ihren Familien und Freunden ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest!

Rhenania bietet wieder Jugendfußball an

Neben unseren zwei etablierten Erwachsenenmannschaften spielt ab sofort auch wieder eine Jugendmannschaft in Lohn! Spieler der Geburtsjahrgänge 2005 und 2006 bilden bei der Rhenania eine neue C-Jugend (im Sommer rücken sie komplett zur B-Jugend auf). Trainiert wird das Team von René Kube. Der 24-Jährige betreute bislang Nachwuchskicker beim SCB Laurenzberg und FC Eschweiler. Ihm steht René Kaltenbrunner als Co-Trainer zur Seite. Wann und wie die jungen Rhenanen in den aktiven Spielbetrieb einsteigen können, ist natürlich in erster Linie von der Corona-Pandemie abhängig.

Geschäftsführer Nicolas Mürkens sagt: „Wir sind als Verein sehr stolz, nach mehreren Jahren der Unterbrechung auch wieder Jugendfußball anbieten zu können. Interessierte aus den Jahrgängen 2005 und 2006 können sich sehr gerne der neuen Mannschaft anschließen.“ Und weiter: „Wir versuchen darauf aufzubauen. Falls sich also auch Aktive aus anderen Altersgruppen zusammentun und bei uns Fußball spielen möchten, sind sie sehr herzlich willkommen!“ Bei Interesse und Fragen, wendet euch gerne an Nicolas Mürkens, Tel. 0176-80710177.

Der Trainer unserer neuen C-Jugend, René Kube, und Rhenanias Geschäftsführer Nicolas Mürkens

Weihnachtsbaumverkauf ein voller Erfolg

So etwas gab es beim traditionellen Weihnachtsbaumverkauf des Rhenania-Vorstands noch nie! Alle Bäume sind weggegangen – und das bereits bis Samstagabend! Der für Sonntag geplante, dritte Verkaufstag entfiel somit. Überragend!

Der „gute Zweck“, dem der Erlös des Verkaufs zu Gute kommt, wird sich somit über ein „schönes Sümmchen“ freuen können. Von der Spendenübergabe in 2021 werden wir berichten.

Hier noch ein paar Impressionen vom Weihnachtsbaumverkauf, bei dem einige Helferinnen und Helfer mit anpackten und trotz der knackigen Temperaturen sichtlich Spaß hatten. Vielen lieben Dank an alle – Engagierte und Besucher!

Bei Klick auf die Fotos vergrößern sie sich.