Zweiter beim Blitzturnier

Mittelrheinligist VfL Vichttal lud den SV St. Jöris und unsere Erste zu einem Blitzturnier auf seinen Dörenberg ein. Die Spiele über 1 x 45 Minuten bedeuteten die ersten Praxistests in der Rückrundenvorbereitung.

Nachdem Vichttal das erste Match des Sonntagnachmittags gegen St. Jöris 3:0 gewann, begannen wir mit dem A-Liga-Duell gegen St. Jöris. Dort sorgte ein verwandelter Foulelfmeter von Harlem Itoua für unseren 1:0-Sieg. In der abschließenden Partie konnten die Rhenanen den drei Ligen höher spielenden Vichttalern aber kaum Paroli bieten. Bei der 1:6-Niederlage erzielte Itoua den Ehrentreffer.

Blitzturnier in Vicht

Mit großer Beteiligung absolvierte unsere Erste die ersten Trainingseinheiten auf dem Kunstrasen der Sportfreunde Düren (Fotos unten). Am Sonntag tritt unser Team dann zum ersten Mal während der Rückrundenvorbereitung in Aktion. Auf der Sportanlage des VfL Vichttal (Leuwstraße) kommt es zu einem Blitzturnier mit dem SV St. Jöris und der Mittelrheinliga-Mannschaft der Gastgeber. Die Spiele dauern jeweils 1 x 45 Minuten.

14.30 Uhr: Vichttal – St. Jöris
15.20 Uhr: St. Jöris – Lohn
16.10 Uhr: Lohn – Vichttal

Erste beginnt mit dem Training

Die Rückrundenvorbereitung unserer Ersten beginnt am morgigen Dienstag. Ab dann wird Trainer Frank Raspe seine Jungs in der Regel dreimal wöchentlich (dienstags, donnerstags, freitags) zum Training bitten.

Da die Bedingungen in Lohn während der Wintermonate mit einem Rasen- und einem halben Aschenplatz nicht optimal sind, freuen wir uns über die Kooperation von Sportfreunde Düren. Diese ermöglichen den Rhenanen, die Einheiten während der kompletten Vorbereitung auf dem Kunstrasen an der Dürener Blücherstraße durchzuführen.

Mit dabei sind die vier externen Zugänge Thomas Balduin (Alemannia Mariadorf), Delsos Gecer (Rückkehrer aus Malmedy/BEL), Sven Nowak (FV Eschweiler) und Jan Rambau (Concordia Oidtweiler). Dazu wird Marat Dzusov wieder vollwertig zum Kader gehören. Die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte enthält laut Coach Raspe folgende Eckdaten (Änderungen sind möglich!):

Sonntag, 26.01.: Blitzturnier in Vichttal gegen VfL Vichttal II und SV St. Jöris
Samstag, 01.02., 18.00 Uhr: Test auswärts beim Kohlscheider BC
Sonntag, 02.02., 11.00 Uhr: Hallenturnier Königsbenden-Cup in der Eichendorffhalle Eschweiler
Sonntag, 09.02., 15.00 Uhr: Test auswärts bei Columbia Donnerberg
Samstag, 15.02.: Testspiel, Gegner noch offen
Sonntag, 16.02., 11.11 Uhr: Teilnahme am Gardefrühschoppen in Lohn
Mittwoch, 26.02., 20.00 Uhr: Test gegen Roland Millich in Hehlrath

Vorbereitungsplan 1. Mannschaft

Am Dienstag, 21. Januar, bittet Trainer Frank Raspe seine Spieler zur ersten Übungseinheit nach der Winterpause. Ab dann wird in der Regel dreimal wöchentlich (dienstags, donnerstags und freitags) trainiert. Darüber hinaus enthält die Rückrundenvorbereitung nach aktuellem Stand folgende Eckdaten (Änderungen sind möglich!):

Samstag, 01.02., 18.00 Uhr: Test gegen Kohlscheider BC
Sonntag, 02.02., 11.00 Uhr: Hallenturnier Königsbenden-Cup in der Eichendorffhalle
Sonntag, 09.02., 15.00 Uhr: Test gegen Columbia Donnerberg
Samstag, 15.02.: Testspiel, Gegner noch offen
Sonntag, 16.02., 11.11 Uhr: Gardefrühschoppen Lohn
Mittwoch, 26.02., 19.30 Uhr: Test gegen Roland Millich

Ohne Torwart ins Stadtmeisterschaft-Halbfinale

Erstmals seit mindestens zehn Jahren erreichte die Rhenania bei der Eschweiler Hallenstadtmeisterschaft das Halbfinale! Besonders bemerkenswert ist, dass dieser Erfolg ohne einen gelernten Torwart und mit dem kleinsten Kader aller Endrunden-Teilnehmer gelang.

Denn weil Ilas Lentz sich am Vortag verletzte, Nico Hühne nicht zur Verfügung stand und die Keeper unserer Zweiten ebenfalls verhindert waren, nahm sich Michael Owen Aidoo der Aufgabe zwischen den Pfosten an. Nach dem Auftaktremis gegen Sportfreunde Hehlrath (2:2, Tore: Harlem Itoua, Abas Chahrour) musste Trainer Frank Raspe die Besetzung in der Partie gegen Falke Bergrath (1:3, Tor für Lohn durch Eigentor) wieder ändern: Eine Grätsche von hinten an Michael wurde nicht geahndet, daraufhin ließ er sich zu einem Schubser hinreißen. Schiedsrichter Nikolaus André zeigte eine auf der vollen Tribüne des Berufskollegs heiß diskutierte Rote Karte.

Nun rückte Simon Lauscher ins Lohner Tor. Mit ihm glückte gegen den SV St. Jöris ein 1:0-Sieg. Abas Chahrour erzielte früh die Führung, die anschließend von allen Rot-Weißen leidenschaftlich verteidigt wurde. Mit Geschick und Glück führte der Weg ins Halbfinale. Dort war dann – mit nur einem Wechselspieler und noch dazu über die längere Spielzeit von 2 x 10 Minuten – gegen den SC Berger Preuß endgültig die Luft raus – 1:7 (Tor: Abas Chahrour). Trotzdem nahm man zufrieden einen Pokal für den geteilten dritten Platz mit nach Hause. Abschließend gratulieren wir Fortuna Weisweiler zur erfolgreichen Titelverteidigung!

Kader: Aidoo, Amghar, Balduin, Chahrour, Dzusov, Itoua, Lauscher, M. Mürkens

Foto: Tim Schmitz

Hallenstadtmeisterschaft: Einzug in die Endrunde

Mit folgenden Ergebnissen zog die Rhenania heute als Tabellendritter ihrer Gruppe in die Endrunde der Eschweiler Hallenfußballstadtmeisterschaft ein:

FV Eschweiler – 3:0 (Tore: 2 x Thomas Balduin, Marius Mürkens)
Germania Dürwiß – 5:2 (2 x Simon Lauscher, 2 x Harlem Itoua, Delsos Gecer)
Falke Bergrath – 2:5 (Marius Mürkens, Harlem Itoua)
SCB Laurenzberg – 0:1
Kader: Lentz, Räder – Aidoo, Balduin, Chahrour, Gecer, Itoua, Lauscher, M. Mürkens

Die Endrunde am Sonntag besteht aus diesen beiden Gruppen:

Endrunde Gruppe A: Falke Bergrath, SV St. Jöris, Rhenania Lohn, Sportfreunde Hehlrath
Endrunde Gruppe B: Fortuna Weisweiler, FV Eschweiler, SC Berger Preuß, SCB Laurenzberg

Die Erst- und Zweitplatzierten der Gruppen ziehen ins Halbfinale ein.

Los geht’s um 13.30 Uhr! Kommt in die Sporthalle des Berufskollegs und unterstützt unser Team bei der Endrunde!

Rückkehr von Sven Nowak

Ab der Rückrunde geht Sven Nowak wieder für die Rhenania auf Torejagd. Nach einem halben Jahr beim FV Eschweiler kehrt der 35-jährige Top-Stürmer nach Lohn zurück.

Rhenanias Geschäftsführer Nicolas Mürkens (auf dem Foto links): „Sven ist ein Spieler, der oft den Unterschied ausmacht. Wir freuen uns, ihn wieder in unseren Reihen zu begrüßen und sind sicher, dass er seine enorme Qualität erneut bei uns einbringen wird.“

Der frühere Mittelrheinliga- und Landesliga-Angreifer (Dürwiß, Breinig) trug bereits von Januar 2018 bis Juni 2019 das Rhenanen-Trikot und schoss in dieser Zeit 69 Tore in 41 Pflichtspielen.

Rhenania eröffnet die 30. Hallenstadtmeisterschaft

Die Jubiläumsausgabe der 30. Eschweiler Hallenstadtmeisterschaft steigt am Wochenende, 4. und 5. Januar, in der Sporthalle des Berufskollegs (August-Thyssen-Straße). Veranstaltet wird das Traditionsturnier wie immer von der Sparkasse. Ausrichter in diesem Winter ist Germania Dürwiß. Als Titelverteidiger geht Fortuna Weisweiler ins Rennen.

Unsere Erste eröffnet die Stadtmeisterschaft am Samstag um 13.30 Uhr gegen den Vorjahresfinalisten FV Eschweiler. In den weiteren Vorrundenspielen begegnen unsere Rot-Weißen Germania Dürwiß (14.00 Uhr), Falke Bergrath (14.45 Uhr) und SCB Laurenzberg (15.15 Uhr).

Der Gruppenletzte scheidet aus. Die anderen Teams ziehen in die Endrunde am Sonntag ein, die ebenfalls um 13.30 Uhr beginnt.

Die Stadtmeisterschaft im Überblick:

Samstag, 4. Januar
Vorrunde Gruppe A: Rhenania Lohn, FV Eschweiler, Falke Bergrath, SCB Laurenzberg, Germania Dürwiß
Vorrunde Gruppe B: Rhenania Eschweiler, SC Berger Preuß, Fortuna Weisweiler, Sportfreunde Hehlrath, SV St. Jöris

Sonntag, 5. Januar
Endrunde Gruppe A: 1. Gruppe A, 2. Gruppe B, 3. Gruppe A, 4. Gruppe B
Endrunde Gruppe B: 1. Gruppe B, 2. Gruppe A, 3. Gruppe B, 4. Gruppe A

Raiffeisen-Cup: Mit einem Punkt ausgeschieden

An den Erfolg unserer Zweiten, die am Freitag beim Fuchs-Cup Zweiter wurde (siehe Bericht unten), konnte unsere Erste beim stark besetzten Raiffeisen-Cup nicht anknüpfen. Mit einem Punkt aus den drei Gruppenspielen schied sie in der Endrunde aus.

In der ersten Partie des Sonntagsnachmittags gegen den Bezirksligisten und Titelverteidiger Columbia Donnerberg gelang den Rhenanen kurz vor dem Ende der 2:2-Ausgleich. Neuzugang Thomas Balduin traf doppelt. Ganz frisch neu verpflichtet wurde der 19-jährige Jan Rambau von Concordia Oidtweiler. Er stand gleich im Aufgebot, musste aber während des Duells gegen den späteren Turniersieger Falke Bergrath (Glückwunsch an die Falken!) leider angeschlagen raus. Den frühen Rückstand durch einen Bergrather Neunmeter konnte man nicht mehr umbiegen – 0:1. Gegen Fortuna Weisweiler gab die Rhenania eine Führung (Tor von Simon Lauscher) aus den Händen und unterlag noch 1:2.

Kader: Lentz, Lauscher, Lürken, Chahrour, N. Mürkens, Balduin, J. Rambau