Erste übernimmt die Tabellenspitze / Reserveteams verlieren

Mit 3:0 wies unsere Erste den hochkarätig besetzten Kontrahenten Alemannia Lendersdorf zuhause in die Schranken. Die weiter ungeschlagene Mannschaft von Trainer Frank Raspe eroberte durch die gleichzeitige Niederlage von Birkesdorf die Tabellenführung zurück!

Schon in der ersten Halbzeit gehörten den Rhenanen die Torszenen. Chris Wolf (8.), Sven Nowak (27.), Wail Bouchiba (29.) und Kai Vonderbank (45.) waren bei ihren Abschlüssen aber zu harmlos. Der Aufwand wurde in der 61. Minute belohnt: Das Zuspiel von Chris Wolf ließ Mohamed Amghar clever durchlaufen und Marcel Arling schloss aus zehn Metern erfolgreich ab. Lendersdorf brachte gegen die aufmerksame Lohner Verteidigung nur einen Schuss aus spitzem Winkel zustande. Der besonders starke zweite Durchgang der Rot-Weißen wurde von einer famosen Endphase gekrönt: Wail Bouchibas Lupfer in den Strafraum vollendete Sven Nowak zum 2:0 (84.). Den Endstand zum verdienten Sieg besorgte Marcel Arling nach einem Eckball und einer Ablage von Sven Nowak (88.).

Direkt davor verlor unsere erneut dezimierte Zweite gegen den TuS Jüngersdorf. Schon in der ersten Minute nutzte der Gast einen Stellungsfehler. Der nach 28 Minuten gerechte Ausgleich (Christoph Kinner vollstreckte mit einem satten Schuss nach Freistoß von David Granrath) währte nicht lange, denn eine missglückte Abwehraktion unseres Keepers begünstigte das 2:1 für Jüngersdorf zur Pause. Die Rhenanen stellten um und übernahmen das Zepter. Das 2:2 durch Yannic Orfs tolle Einzelaktion war folgerichtig (63.). Jetzt wollte Lohn mehr, warf alles nach vorne – und kassierte hinten das 2:3 (67.), das trotz aller Bemühungen nicht mehr ausgeglichen werden konnte.

Wie die Zweite hatte auch unsere Dritte nur elf Mann zur Verfügung. Das reichte nicht, um dem Tabellenzweiten Viktoria Arnoldsweiler II auswärts einen Punkt abzunehmen. Die erheblich jüngeren Akteure der Mittelrheinliga-Reserve kamen in der 30. und 33. Minute aus dem Zusammenspiel heraus zu zwei Toren. Jens Baumann köpfte kurz vor der Halbzeit einen Eckball zum Anschlusstreffer ein. In der zweiten Hälfte stand die Rhenania stabil, hatte auch verschiedene Möglichkeiten aufs 2:2. Dennoch war der Sieg Arnoldsweilers vom Spielverlauf her gerechtfertigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.