SG Nörvenich-Hochkirchen – FC Rhenania Lohn 3:1

Die Gäste bestimmten die erste Hälfte, gingen durch Simon Lauscher in Führung (7.). Die SG spielte in Halbzeit zwei wie umgewandelt, kam in der 56. Minute durch Lukas Hofmann zum 1:1. Nach einer Ecke (71.) traf aber Philipp Schnuis per Kopfball zum 2:1, Niklas Rausse war es, der mit einer verunglückten Flanke in den Torwinkel der Gäste das 3:1 (84.) bejubelte.

Schiedsrichter: Björn Ulrich (Langerwehe) – Zuschauer: 60
Tore: 0:1 Simon Lauscher (7.), 1:1 Lukas Hofmann (56.), 2:1 Philipp Schnuis (71.), 3:1 Niklas Rauße (83.)

Quelle: www.Fupa.net ,  Autor:Autor: sf | AZ/AN

Spielervorstellung Julian Lürken

Name:  Lürken,  Julian


Geburtsdatum: 09.08.1999


Geburtsort: Aachen


Wohnort:  Eschweiler Neu-Lohn


Beruf: Dachdecker


Im  Verein seit: Sommer 2018


Position: Außenverteidiger


Letzter Verein: Jugendsprot Wenau


Bisherige Vereine:

Rhenania Lohn

Germania Dürwiß

Jugendsport Wenau (2013- 2018)


Ich bin Fußballfan von:  –


Das denke ich über Rhenania Lohn und die Mannschaft:

„Rhenania Lohn ist mein Heimatverein und ich bin hier groß geworden. Schon damals als kleine Jungs standen wir am Rand und haben die Rhenania bejubelt. Außerdem habe ich hier in Lohn mit dem Fußballspielen angefangen, daher habe ich eine besondere Verbindung zu dem Verein. Als ich im Sommer gefragt wurde, ob ich nach Lohn komme und mir die Mannschaft, Ziele und das neue Konzept vorgestellt wurde, habe ich mit meiner Zusage nicht lange gezögert. Die Mannschaft hat großes  Potenzial und ich gehe davon aus, dass wir dieses auch in der Liga weiter unter Beweis stellen werden.“


Realistisches Saisonziel der Mannschaft:

„Wir sind nicht die einzige Mannschaft mit Potenzial in der Liga. Die oberen 4-5 Mannschaften spielen alle guten Fußball. Dennoch gehe ich davon aus, dass wir einen Tabellenplatz unter den ersten drei ergattern können.“


Persönliches Saisonziel:

„Ich habe in der Jugend eine gute Ausbildung genossen, daher mach ich kein Geheimnis daraus, dass ich mit der Rhenania mittelfristig in die Bezirksliga aufsteigen möchte. “

 

www.Fupa.net/Julianlürken

 

 

Spielervorstellung Simon Lauscher

Name: Lauscher, Simon

Geburtsdatum: 28.01.1996

Geburtsort: Düren

Wohnort: Aachen

Beruf: Groß- und Außenhandelskaufmann

Im  Verein seit: Sommer 2018 

Position: Links- und Innenverteitiger

Letzter Verein: GFC Düren 99

Bisherige Vereine:

  • SC Alemannia 04 Lendersdorf
  • FC 1908 Düren-Niederau
  • Alemannia Aachen    (2010-2015)
  • Viktoria Arnoldsweiler (2015-2016)
  • GFC Düren 99 (2015-2018)

Ich bin Fußballfan von: Borussia Dortmund

Das denke ich über Rhenania Lohn und die Mannschaft:

  • „Ich bin im Sommer von Düren 99 hier nach Lohn gewechselt. Bis jetzt kann ich über den Verein nur gutes berichten. Der Verein an sich ist strukturiert, gradlinig und hat ein gutes Konzept. Für die Kreisliga A ist die Mannschaft eine starke Truppe. Außerdem merke ich, dass wir von Woche zu Woche mehr zu einer Einheit werden.“

Realistisches Saisonziel der Mannschaft:

  • „Ich gehe davon aus, dass wir einen Tabellenplatz im oberen Drittel sicher haben. Die Mannschaft ist meiner Meinung nach auch stark genug für den Aufstieg. Dafür brauchen wir aber noch den ein oder anderen Spieler, der den Kader auffüllt. Denn mit dem momentanen Verletzungspech ist der Kader zu dünn besetzt.“

Persönliches Saisonziel:

  • „ Zunächst einmal möchte ich die Saison verletzungsfrei bleiben. Außerdem habe ich in der vergangenen Spielzeit den Spaß am Fußball ein wenig verloren. Ich hoffe, dass ich diesen mit der Mannschaft wieder finden werde, dazu gehört natürlich auch so viel Spielzeit wie möglich zu sammeln.“

www.Fupa.net/Simon-Lauscher

FC Rhenania Lohn – SC Merzenich 5:0

Gegen den Abwehrblock des Schlusslichtes fand Lohn in den ersten 45 Minuten keine Mittel, zum Tor zu kommen.

Erst das 1:0 (47.) von Harlem Itoua erwies sich als „Dosenöffner“, denn danach schaffte Swen Nowack mit einem blitzsauberen Hattrick (48., 78., 80.) ein sattes 4:0, das von Delsos Gecer noch mit dem 5:0 in der 82. Minute getoppt wurde.

Schiedsrichter: Dennis Schmitz – Zuschauer: 53
Tore: 1:0 Harlem Itoua (47.), 2:0 Sven Nowak (49.), 3:0 Sven Nowak (78.), 4:0 Sven Nowak (80.), 5:0 Delsos Gecer (82.)

Quelle: Fupa.net , Autor: sf | AZ/AN

SC Jülich – FC Rhenania Lohn 2:4

Der Sieg der Lohner geht in Ordnung. Dass torlos die Seiten gewechselt wurden, hatte der SCJ seinem Keeper Lars Wolters zu verdanken, der in der 7. und 15. Minute zweimal toll parierte. Marat Dzusov profitierte in der 68. Minute von einem Abwehrfehler und traf zum 1:0. In der 72. Minute war es der Lohner Keeper Issoufou Seyni, der patzte, dies wurde von Nils Gollnow zum 1:1 ausgenutzt. Der schoss auch in der 78. Minute das 2:1, das aber nur zwei Minuten Bestand hatte, da Sven Nowak vom Fehltritt des Jülichers Krügermeier profitierte. Der Lohner Stürmer war es anschließend, der mit einem Hattrick den 4:2-Erfolg des Aufsteigers (83., 86.) sicherte.

Schiedsrichter: Fatih Car (SV Siersdorf) – Zuschauer: 70
Tore: 0:1 Marat Dzusov (k.A.), 1:1 Nils Gollnow (k.A.), 2:1 Deniz Büber (k.A.), 2:2 Sven Nowak (k.A.), 2:3 Sven Nowak (k.A.), 2:4 Sven Nowak (k.A.)

Quelle: Fupa.net , Autor: sf | AZ/AN