Wir werden unsere Punkte sammeln!

Ein Bericht unserer zweiten Mannschaft von SEBASTIAN MÖRSHEIM.

Von: SEBASTIAN MÖRSHEIM
29.10.2018

Man kann weiß Gott nicht behaupten, dass die Lohner Reserve es jemals einfach hatte. Was man erreicht hat, hat man sich hart erarbeitet. In der Vergangenheit war die Situation zwischen 2. Mannschaft und Vorstand, 2.Mannschaft und 1. Mannschaft oft angespannt. Mit der Aufstellung des neuen Vorstands, änderte sich dieser Zustand. Nun arbeitet der Verein Hand in Hand um die gemeinsamen Ziele zu erreichen. Nur so war es der Rhenania möglich einen Doppelaufstieg zu erreichen. Innenverteidiger Thomas Müller dazu: „ Ich denke, dass wir den Verein gut repräsentieren und wir ein gutes Verhältnis zum Vorstand haben.“  Kapitän und Abwehrspieler Christoph Braun: „ Die Mannschaft steht eigentlich immer hinter dem Verein!“

Die Reserve ist eine Mischung aus jungen Spielern wie beispielsweise Kapitän Christoph Braun und Erfahrenen Spielern wie Jens Baumann.
Wenn man mich fragen würde, was macht Rhenania Lohn II aus? Es ist der Zusammenhalt und die Konstanz. Die Mannschaft spielt im Kern schon seit vielen Jahren in dieser Konstellation zusammen. So sieht es auch unser defensive Mittelfeldspieler Dennis Rosenbaum: „Die Stimmung in der Kabine ist harmonisch, gut, kameradschaftlich und vor allem locker und entspannt“. Dem pflichtete auch Thomas Müller bei: „Ich empfinde die Stimmung innerhalb der Mannschaft durchaus positiv. Wir verstehen uns auf und neben dem Platz, was gerade in unserer Liga den Unterschied ausmachen kann.“

In der Sommerpause, nach der durchaus erfolgreichen Saison 2017/18, die man mit einem starken 2. Platz abgeschlossen hat, stellte sich für die Mannschaft eine richtungsweisende Frage: Trauen wir uns aus der Komfortzone raus und steigen in die Kreisliga B auf oder machen wir weiter in der Kreisliga C? Es wurde demokratisch darüber abgestimmt, man hat sich für eine neue Herausforderung entschieden und den Gang in die nächst höhere Klasse angetreten. Wohlwissend, dass man Spiele verlieren wird und es nur um eines geht- den Klassenerhalt.

So startete man hoffnungsvoll in die neue Saison. Wichtige Spieler konnten durch den überraschenden Aufstieg (1.FC Düren hat keine zweite B-Liga Mannschaft gemeldet), gehalten werden. So ist es gelungen, Stürmer Manuel Hoppenz und Michael Filster zu halten. Verstärkt wird die Rhenania von Phillip Rinkens und Pascal Cremer, welche aus der 1.Mannschaft zur Reserve stießen. Alle diese Spieler sind wichtige Säulen für die Mannschaft mit Erfahrungen in der Kreisliga B und A. Zudem verjüngen diese Spieler den in die Jahre gekommenen Kader.

Der erste Spieltag konnte prompt mit einem 1:5 bei Mitaufsteiger Gereonsweiler gewonnen werden. Die Euphorie in der Mannschaft war groß, doch schon bald sollte man auf den Boden der Tatsachen geholt werden. Die Lohner Reserve musste bittere Niederlagen u.a. gegen Schleiden und Koslar einstecken, wo man mit 0:9 und 0:10 untergegangen ist. Was folgte war eine Serie von 5 Spielen, die man allesamt verlor. Dementsprechend mit gemischten Gefühlen sieht Christoph Braun den bisherigen Saisonverlauf: „Ich persönlich bin nicht hundert Prozent zufrieden mit unserer dargebrachten Leistung. Die hohen Niederlagen gegen Koslar und Schleiden waren in der Höhe unnötig. Am meisten ärgern mich aber die Niederlagen gegen Welldorf- Güsten und Tetz. Positiv anzumerken sind jedoch die bisherigen Punkte, welche die Mannschaft holen konnte.“
In der Aufstiegssaison stellte man noch die beste Abwehr der Liga, nun hat man zum jetzigen Zeitpunkt viel zu viele Gegentore kassiert. Dementsprechend war die Stimmung gedrückt in der Kabine. Von Erfolgen aus der Vorsaison verwöhnt, muss die Mannschaft erst noch in der Kreisliga B ankommen. Das ausgerufene Saisonziel ist ganz klar der Klassenerhalt, welcher mit diesem Kader definitiv möglich ist. Dennoch würde die eine oder andere Verstärkung der Mannschaft durchaus gut tun!
Zur Zeit steht man mit 10 Punkten aus 10 Spielen auf Rang 12. Man schaffte sich ein kleines Polster zu den Abstiegsplätzen, so sieht es auch Thomas Müller: „ Bis auf wenige Ausnahmen bin ich mit dem bisherigen Saisonverlauf durchaus zufrieden, weil wir aus den schlechten Auftritten gelernt haben, jeder für jeden kämpft und wir uns ein bisschen von den unteren Plätzen absetzen konnten. Und das obwohl uns einige Spieler nicht regelmäßig zur Verfügung stehen“. Es wären durchaus mehr Punkte drin gewesen. So hätte man gegen Welldorf-Güsten II, Rödingen-Höllen oder auch dem Merscher SV die Spiele für sich entscheiden können. Dennoch ist deutlich zu sehen, dass die Mannschaft in der Lage ist in dieser Liga mithalten zu können. Wir werden unsere Punkte im Laufe der Saison sammeln und sind uns sicher, den Klassenerhalt zu schaffen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.