Frank Raspe ist neuer Rhenanen-Trainer

Frank Raspe ist ab sofort neuer Trainer unserer Ersten. Nach den Stationen VfR Linden-Neusen, SC Setterich und SVS Merkstein coachte er fünf Jahre lang Alemannia Mariadorf in der Landes- und Bezirksliga. Anschließend arbeitete der in Alsdorf-Kellersberg lebende Trainer über weitere fünf Jahre beim Bezirksligisten Concordia Oidtweiler. Danach machte der beruflich als Fachkraft für Arbeitssicherheit tätige Familienvater in der Jugendabteilung der Concordia weiter. Auf seine neue Aufgabe in Lohn blickt der 53-Jährige mit Vorfreude: „Nach eineinhalb Jahren Pause seit meiner schönen Zeit in Oidtweiler wollte ich wieder ein Team mit Leistungsgedanken leiten. Die Rhenania ist zukunftsfähig aufgestellt und bietet gute Voraussetzungen, um Erfolge haben zu können.“ Zweimal sah Frank Raspe seine neue Mannschaft bereits in Meisterschaftsspielen. In seinem ersten Training am gestrigen Dienstag bestätigten sich seine positiven Eindrücke: „Die Jungs waren voller Eifer, es hat Spaß gemacht! Potenzial ist im Team definitiv vorhanden. Wir wollen in den Spielen häufig den Ball haben, offensiv agieren und der Mannschaft mehr Aggressivität im Spiel gegen den Ball einflößen, um tornäher Ballgewinne zu erzielen.“

Rhenanias Geschäftsführer Nicolas Mürkens sagt zur Verpflichtung des B-Lizenz-Inhabers: „Wir sind uns sicher, dass Frank mit seiner Erfahrung die nötigen Impulse setzen wird. Dass er ein guter Trainer ist und eine Mannschaft zusammenfügen kann, stellte er bereits mit seiner kontinuierlichen Arbeit bei anderen Klubs aus der Region unter Beweis. Erstes Ziel mit ihm ist es nun, von Woche zu Woche zu schauen und möglichst wenige Punkte abzugeben, um in der Tabelle oben dran zu bleiben.“ Stefan Beckers und Dirk Räder, die das Team nach der einvernehmlichen Trennung von Moses Sichone in den letzten drei Spielen erfolgreich betreuten (Danke für den hervorragenden Job!), unterstützen Frank Raspe als Co- beziehungsweise Torwart-Trainer.

Herzlich willkommen bei der Rhenania, Frank!

Der neue Rhenanen-Trainer Frank Raspe und Geschäftsführer Nicolas Mürkens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.