Gutes A-Liga-Match in Huchem-Stammeln

Erste spielt beim SV SW Huchem-Stammeln 1:1 / Zweite verliert beim SV Niederzier 2:7

Ein Kreisliga A-Spiel auf hohem Niveau zeigten der SV SW Huchem-Stammeln und unsere Erste. Auf dem Rasen im Ortsteil von Niederzier hatten die Rhenanen in weiten Teilen der ersten Hälfte mehr Spielanteile. Der letzte Zug zum Tor fehlte aber gegen den mehr auf Konter ausgerichteten Tabellenneunten. Mit Umstellungen in der Pause sollten Abas Chahrour und Mohamed Amghar über die Außen mehr Druck entwickeln. Es blieb jedoch dabei, dass die Lohner Chancen mehr durch die Mitte entstanden. Im Zentrum nahm auch das Führungstor der Rot-Weißen seinen Ursprung. Am Ende einer Kombination legte Harlem Itoua für den vollstreckenden Ali Makki auf (54.). Mit mehr Mut im Abschluss, insbesondere bei möglichen Fernschüssen, hätte man direkt nachlegen können. Stattdessen gab es in der 66. Minute einen strittigen Elfmeter für Huchem-Stammeln. Dass eine viel klarere Szene, in der Harlem Itoua im Strafraum gefoult wurde, auf der Gegenseite ungeahndet blieb, war dem Schützen Alessandro Sgro freilich egal – 1:1. Kurze Zeit später geriet das Ergebnis zur Nebensache. Huchem-Stammelns Andreas Schumacher verletzte sich in einer unglücklichen Situation am Oberarm und musste mit dem Krankenwagen abtransportiert werden (gute Genesung auch von dieser Stelle!). Als die Begegnung wieder freigegeben wurde, spielte unser Team in der übrig gebliebenen Viertelstunde voll auf Sieg. Issam Charef und Ali Makki besaßen Möglichkeiten, Harlem Itoua stocherte vergebens und Abas Chahrour scheiterte aus spitzem Winkel. Durch das hohe Risiko der Rhenania ergaben sich zugleich mehrere gefährliche Gegenzüge der Hausherren, die Torwart Nico Hühne und seine Vorderleute, wie Daniel Nogakanyi und Christian Keusgen, vereiteln mussten. Entsprechend lautete das Fazit der Interims-Trainer Dirk Räder und Stefan Beckers: „Mit ein bisschen Glück gewinnen wir, mit ein bisschen Pech verlieren wir.“

Aufstellung: Hühne – Nogakanyi, Chahrour, Makki, Charef, Jeske, Lauscher, Aidoo (66. Keusgen), M. Mürkens, Amghar, Itoua
Tore: 0:1 Makki (54.), 1:1 Sgro (66./Foulelfmeter)

Stark personalgeschwächt und ohne Ersatzspieler lief unsere Zweite beim SV Niederzier auf. Trainer Frank Dohm musste sich sogar selbst für die Anfangself nominieren. Keine guten Voraussetzungen also für eine Partie bei einem direkten Konkurrenten. Das Match begann dann auch entsprechend. Zum wiederholten Mal lag Lohn durch individuelle Fehler schnell und deutlich zurück. 0:4 stand es aus unserer Sicht nach gerade mal 20 Minuten. Zugutehalten muss man unserer Reserve, dass sie sich trotz ihrer Zusammenstellung und der Rückschläge aufbäumte. Manuel Hoppenz schloss einen Konter zum Ende der ersten Halbzeit erfolgreich ab und sorgte in der 54. Minute für das 2:4. Daraufhin ergaben sich sogar Gelegenheiten auf den Anschlusstreffer. Mit dem 5:2 war das Spiel dann aber gelaufen. Niederzier erhöhte zum verdienten Sieg noch auf 7:2.

Aufstellung: Küppers – Breuer, Braun, Rinkens, Barendt, T. Müller, N. Hoppenz, Dohm, Mergel, Rosenbaum, M. Hoppenz
Tore: 1:0 Erdmann (2.), 2:0 Inden (8.), 3:0 Antons (16.), 4:0 Erdmann (20.), 4:1 M. Hoppenz (44.), 4:2 M. Hoppenz (54.), 5:2 Krutev (67.), 6:2 Faust (74.), 7:2 Herrmann (85.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.