24. Blausteinsee-Cup: Lohn mit zwei Siegen weiter

Anders als Bezirksliga-Konkurrent Columbia Donnerberg, der am Freitag unerwartet ausschied, gab sich Rhenania Lohn in der Vorrunde des 24. Blausteinsee-Cup keine Blöße. Am Sonntag bezwangen die Gastgeber zunächst den Heinsberger A-Ligisten Roland Millich mit 2:0. Kai Vonderbank wuchtete einen 22-Meter-Freistoß ins Netz (26.). Nach einer Großchance des Lohners Marius Mürkens und einer von Millich, die Rhenanen-Torwart Nico Hühne parierte, stellte der wenige Sekunden zuvor eingewechselte Valon Abazi den Endstand her (41.). Im zweiten Spiel gegen B-Ligist FC Inden/Altdorf ließ Lohn zu Beginn mehrere Top-Möglichkeiten aus und wurde für diese Schludrigkeit bestraft. Niklas Breiden traf für Inden/Altdorf aus über 30 Metern (11.). Im munteren Schlagabtausch konnten die Rot-Weißen das Ergebnis aber noch umdrehen. Neuzugang Ingo Schmiedel nach Angriff über rechts (14.) sorgte für den Ausgleich. Beim 2:1-Siegtor prallte der Ball von Marcel Arlings Körper ins Tor, nachdem Sven Nowak die Kugel an die Latte hämmerte (28.). Inden/Altdorf musste seinem Einsatz gegen Lohn bei heißen Temperaturen Tribut zollen und ging im nachfolgenden Match gegen Roland Millich chancenlos mit 0:9 unter. Überragender Mann bei Millich war Marc Röhlen mit sechs Toren in den 45 Minuten! Die weiteren Treffer erzielten Justin Fischer, Tim Peters und Jan Schaper. Lohn zog also als Erster der Gruppe C und Millich als Zweiter in die Zwischenrunde ein.

Am heutigen Montag spielen in der Vorrundengruppe D:

18:30 Uhr: SF Hehlrath – SV St. Jöris
19:30 Uhr: SV St. Jöris – Concordia Oidtweiler
20:30 Uhr: Concordia Oidtweiler – SF Hehlrath

Rhenania Lohn (in weiß) startete mit einem Sieg über Roland Millich ins Turnier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.