Erste übernimmt Tabellenführung / Zweite knapp unterlegen

Die Rhenania hat die Tabellenführung übernommen! Unsere Erste führt die Kreisliga A jetzt mit einem Punkt vor Viktoria Birkesdorf an und hat auch noch das Nachholspiel gegen Nörvenich an diesem Donnerstag um 19.30 Uhr in Lohn in der Hinterhand.

Ausschlaggebend war der 4:2-Erfolg über die SG Rurland. Gleich mit dem ersten Angriff tankte sich Matthias Jeske in der Mitte durch und verwandelte aus 18 Metern (6.). Die Rhenanen übertrieben es aber mit dem Gefühl der Sicherheit. Die Trägheit schenkte Rurland mehr Spielanteile. Dem Gästespieler Edis Zulic gelang der Einschuss aus halbrechts, bevor Daniel Ndjakanyi einschreiten konnte (32.), und Ex-Profi Sascha Dum durfte ein Solo über den halben Platz quasi unbedrängt von der Strafraumkante mit dem Außenrist vollenden (40.). Trainer Frank Raspe reagierte auf den Pausenrückstand mit taktischen Umstellungen und drei Einwechslungen. Unter anderem kehrte Sven Nowak nach vier Spielen Sperre zurück. Er sollte der entscheidende Mann der zweiten Halbzeit sein. Nachdem er einen Elfmeter nach Foul an ihm selbst versenkte (60.) gelang ihm nach Pass von Sturmpartner Marcel Arling das 3:2 (61.). Erneut nur kurz darauf erzwang Wail Bouchiba einen Rückpass zum Rurland-Keeper. Marcel Arling blockte dessen Klärungsversuch und wieder war Sven Nowak zur Stelle und machte seinen lupenreinen Hattrick innerhalb von nur sieben Minuten perfekt (67.). Was für ein Comeback! Rurland fand gegen die Power und Effizienz kein Mittel mehr, Lohn brachte den Sieg nachhause.

Unsere Zweite zog mit 1:2 beim Tabellendritten Dürener SV knapp den Kürzeren, zeigte jedoch eine kämpferisch gute Leistung. Sie zwang die Gastgeber immer wieder zu langen Bällen. Nach dem 0:1-Pausenrückstand aus der 31. Minute konnte sich Lohn in der Hälfte des Gegners festsetzen. Auf das 0:2 durch die erste Chance der Dürener im zweiten Abschnitt (65.) gelang der Anschluss nach einem schnell ausgeführten Freistoß. Bei Yannic Orfs Versuch war der Dürener Torwart da, den Abpraller konnte Nicolas Mürkens dann einschieben (77.). Auch wenn der Ausgleich nicht mehr fallen sollte, braucht die Mannschaft nach dieser Leistung nicht die Köpfe hängen lassen. Sie geht mit Zuversicht in das Nachholspiel unter der Woche. Am Mittwoch um 19.30 Uhr empfängt unsere Zweite zuhause Derichsweiler, das in der Tabelle direkt vor den Rhenanen steht. Also Mittwochabend mit unserer Zweiten gegen Derichsweiler und Donnerstagabend mit unserer Ersten gegen Nörvenich wird’s spannend im Stadion am Blausteinsee!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.