7:1! Amghar für Rurland nicht zu packen / Zweite stark zum Remis

Zunächst war Mohamed Amghar beim Match in Alsdorf gegen die SG Rurland als Einwechselspieler vorgesehen. Weil Marcel Arling kurzfristig passen musste, rückte der 23-Jährige in die Startelf und spielte sich dann beim klaren 7:1-Erfolg unserer Ersten als Ballverteiler in den Vordergrund. Gleichzeitig eröffnete er den Torreigen in der 9. Minute mit einem perfekt platzierten 20-Meter-Linksschuss. Die frühe Führung war ganz nach dem Lohner Geschmack. Wail Bouchiba und Luca Diehr hätten per Kopf zügig nachlegen können. Nach 23 Minuten fiel das 2:0 per Strafstoß: Rurland bekam Mohamed Amghar nur mit einem Foul zu fassen, Sven Nowak vollstreckte. Das gleiche Duo stellte im Zusammenspiel auf 3:0 (25.). Mit ihrem ersten Schuss verkürzten die Jülicher/Aldenhovener (27.). Die Rhenanen blieben aber stabil und gierig. Das mit einem feinen Doppelpass von Mohamed Amghar und Chris Wolf vorbereitete 4:1 von Sven Nowak bedeutete die Vorentscheidung (48.). Nach dem 5:1, bei dem Chris Wolf zum vierten Treffer von Sven Nowak auflegte (67.), schienen die Hausherren um Ex-Profi Manuel Junglas fast nur noch mit sich selbst beschäftigt zu sein (u. a. Gelb-Rote Karte wegen Meckern). Das nutzte Chris Wolf zu zwei weiteren Treffern: Sein 13-Meter-Strahl schlug unter der Latte ein (81.) und ein Zuspiel von Marius Mürkens vollendete er locker (90.).

Unsere Zweite erreichte gegen den stark eingestuften Dürener Spielverein dank einer kämpferischen Vorstellung zuhause ein 2:2. Ein Fehlpass begünstigte die Führung der Gäste nach nur fünf Minuten. Anschließend konnte die Elf von Sascha Herzog und Dario Offenbroich trotz fünf Fehlender die Partie offen gestalten. Die Defensive stand anschließend bis zu einem Fehler im Aufbauspiel, der das 0:2 einleitete (62.). Doch Lohn ließ die Köpfe nicht hängen und behielt die Ordnung, was in der 70. Minute belohnt wurde, als Giovanni Patti links durchbrach und Timo Zielinski einschob. Kurz darauf fiel der Ausgleich: Giuseppe de Stefano setzte einen Freistoß an die Latte und Dennis Kick schaltete am schnellsten (78.). Mit etwas Glück hätte man gegen wütend anrennende Dürener sogar noch den Sieg erreichen können, doch Giuseppe de Stefano verpasste die Flanke von Dennis Kick knapp.

Die B-Junioren mussten gegen Salingia Barmen leider ein 0:6 hinnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.