Rhenanen im Lockdown – Teil 1 mit Frank Raspe

1) Homeoffice oder Präsenz im Unternehmen?
In unserer Firma haben wir den Luxus, dass jeder Mitarbeiter über ein eigenes Büro verfügt. In allgemeinen Räumen wie der Küche oder auf den Fluren besteht Maskenpflicht.

2) Was hast du in der Corona-Zeit neu für dich entdeckt?
Meine Frau hat da bestimmte Vorstellungen. 😉 Ein neuer Wintergarten und ein neues Badezimmer wurden in Angriff genommen.

3) Laufen oder Gerätetraining zuhause?
Laufen, Fahrrad, Hundespaziergänge.

4) Welche TV-Serien bringen dich durch den Lockdown?
Sky und DAZN wurden angeschafft. Wenn außerhalb der geplanten Projekte noch Zeit bleibt, läuft Sport rauf und runter.

5) Zocken an der Konsole oder ein Buch lesen?
Beides nicht meine Stärken.

6) Welchen „Corona-Satz“ kannst du nicht mehr hören?
„Das Virus macht keine Pause, wir sind noch lange nicht über den Berg.“

7) Was wird dein nächstes Urlaubsziel?
Wir haben für August ein Haus am Meer in Holland gebucht. Hoffentlich klappt es.

8) Welche Eschweiler Kneipe stürmst du zuerst, wenn sie wieder auf hat?
Unser Vereinsheim bei Wolfgang Schwarzer. Der Skihalle Neuss würde ich auch gerne einen Besuch abstatten.

9) Was gefällt dir an der Bundesliga-Saison gut?
Spannend ist, dass man jetzt mal hört, was so alles gesagt wird. Aber die Kommandos der Trainer gleichen sich schon mit unseren Kommandos. Da kann man nicht viel dazu lernen.

10) Was kannst du besser bei der Rhenania als jeder andere?
Dem Optimismus von Nicolas Mürkens entgegenstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.