SC Jülich – FC Rhenania Lohn 2:4

Der Sieg der Lohner geht in Ordnung. Dass torlos die Seiten gewechselt wurden, hatte der SCJ seinem Keeper Lars Wolters zu verdanken, der in der 7. und 15. Minute zweimal toll parierte. Marat Dzusov profitierte in der 68. Minute von einem Abwehrfehler und traf zum 1:0. In der 72. Minute war es der Lohner Keeper Issoufou Seyni, der patzte, dies wurde von Nils Gollnow zum 1:1 ausgenutzt. Der schoss auch in der 78. Minute das 2:1, das aber nur zwei Minuten Bestand hatte, da Sven Nowak vom Fehltritt des Jülichers Krügermeier profitierte. Der Lohner Stürmer war es anschließend, der mit einem Hattrick den 4:2-Erfolg des Aufsteigers (83., 86.) sicherte.

Schiedsrichter: Fatih Car (SV Siersdorf) – Zuschauer: 70
Tore: 0:1 Marat Dzusov (k.A.), 1:1 Nils Gollnow (k.A.), 2:1 Deniz Büber (k.A.), 2:2 Sven Nowak (k.A.), 2:3 Sven Nowak (k.A.), 2:4 Sven Nowak (k.A.)

Quelle: Fupa.net , Autor: sf | AZ/AN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.