24. Blausteinsee-Cup: Bezirksligist Donnerberg schon raus

Der 24. Blausteinsee-Cup hat am Freitag seine erste Überraschung erlebt. Columbia Donnerberg, einer von drei Bezirksligisten im Turnier, strauchelte in der Vorrundengruppe B und schied ohne Punkt und Tor aus. Stattdessen zogen A-Ligist SG Rurland und der tiefstklassigste Klub im Wettbewerb, C-Ligist JSV Baesweiler, in die Zwischenrunde ein. Während Rurland es darin in Gruppe C am nächsten Donnerstag unter anderem mit Falke Bergrath zu tun bekommt, kehrt Baesweiler am Mittwoch in Gruppe B nach Lohn zurück. Rurland und Baesweiler trennten sich in der ersten Partie gestern Abend leistungsgerecht 0:0. Die Begegnung spielte sich vor allem zwischen den Strafräumen ab. Arbeit bekam Stadionsprecher Erwin Körfer aber in der zweiten Partie zwischen Rurland und Donnerberg. Abdulkader Ramadan mit einem Kopfball und Quincy Aikins per Elfmeter machten die Treffer zum verdienten 2:0-Erfolg für den Fusionsklub aus Jülich, Aldenhoven und Hoengen. Die Zuschauer rechneten damit, dass die Stolberger, die durchaus zum Großteil mit ihrem für die Bezirksliga geplanten Personal aufliefen, gegen Baesweiler eine Reaktion zeigen. Stattdessen war der Drei-Klassen-Unterschied nicht erkennbar. Die engagierten Baesweiler gewannen sogar durch ein Tor von Paul Schatz mit 1:0 und sorgten damit für eine dicke Überraschung.

Der heutige Samstag ist spielfrei beim Blausteinsee-Cup.

Foto: Gut gelaunt am Mikrofon – Stadionsprecher Erwin Körfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.