Erste dreht auf / Zweite weiter sieglos

Erste gewinnt gegen TuS Schmidt 5:2 / Zweite verliert gegen TuS Jüngersdorf-Stütgerloch 0:3

Durch den klaren und überzeugenden Heimsieg überflügelte unsere Erste in der Tabelle den Gegner vom TuS Schmidt und stieg im Tableau auf Rang sechs. Mehr Spielanteile hatten die Rhenanen gegen die tiefstehenden Schmidter von Beginn an. Es dauerte allerdings bis kurz vor der Halbzeit, ehe die Partie in den Strafräumen Aufregendes zu bieten hatte. Dafür wurde es dann aber turbulent: Harlem Itoua stellte auf 1:0 für Lohn (40.) und auf der Gegenseite gab es Elfmeter für den TuS, da die Rot-Weißen eine Situation vor dem eigenen Gehäuse nicht konsequent klärten. Rhenanias Keeper Nico Hühne parierte den Strafstoß von Maximilian Hentschel (43.) und sicherte seiner Elf so die Pausenführung. Das von Stefan Beckers betreute Team zeigte während des zweiten Durchgangs immer wieder gutes Offensivspiel und belohnte sich dafür. Der hart an der Abseitskante gestartete Isaam Charef (52.) und Itoua (59.) erhöhten innerhalb von sieben Minuten auf 3:0. Mit einem weiteren schön herausgespielten Treffer legte Mohamed Amghar nach (69.). Zwischen den beiden Toren der Rureifler, bei denen Tobias Krischer jeweils individuelle Fehler der hochstehenden Hausherren ausnutzte (75./80.), ließ Ali Makki Mitspieler und Zuschauer ein fünftes Mal jubeln (78.).

Aufstellung: Hühne – Badidila (83. Keusgen), Nogakanyi (60. M. Mürkens), Chahrour, Makki, Charef, Jeske (78. Chehadeh), Lauscher, Aidoo, Amghar (86. Hoppenz), Itoua
Tore: 1:0 Itoua (40.), 2:0 Charef (52.), 3:0 Itoua (59.), 4:0 Amghar (69.), 4:1 Krischer (75.), 5:1 Makki (78.), 5:2 Krischer (80.)

Die Begegnung gegen den TuS Jüngersdorf-Stütgerloch war erneut eine, in der unsere Zweite frühzeitig auf die Verliererstraße geriet. Maurice Bergs (11.) und Dustin Gillon per Elfmeter (17.) brachten die Langerweher zügig in eine komfortable Position. Die Rhenanen wehrten sich anschließend nach Kräften, kamen aber nicht zum Erfolg. Gegen Ende machten die Lohner auf. Paul Rosarius nutzte den Raum kurz vor Schluss zum 0:3-Endstand (89.).

Aufstellung: Lentz – J. Baumann, Braun, Kamm, Barendt, Smyslo, Gatzen, N. Mürkens, Rosenbaum, Hoppenz, Arenz
Tore: 0:1 Bergs (11.), 0:2 Gillon (17./Foulelfmeter), 0:3 Rosarius (89.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.