Später Makki-Elfer zum Sieg / Vierfacher Hoppenz reicht Zweiten nicht

Erste gewinnt bei Viktoria Birkesdorf 1:0 / Zweite verliert beim CSV Düren 4:8

Im letzten Jahr feierte unsere Erste gegen Viktoria Birkesdorf ihren höchsten Saisonsieg (5:0). Diesmal wurde die A-Liga-Begegnung an der Festhalle des größten Dürener Stadtteils zu einer engen Angelegenheit. Die Elf von Moses Sichone hatte die erste Halbzeit im Griff, ließ defensiv nichts anbrennen und kombinierte anständig, allerdings meist nur bis ins vordere Spielfelddrittel hinein. Im zweiten Durchgang entwickelten die Rhenanen mehr Druck und hatten vor allem nach Standards gute Chancen durch Harlem Itoua, Isaam Charef sowie Ali Makki. Einmal rettete der Pfosten für die Hausherren. Gleichzeitig erhöhte sich mit dem Lohner Vorwärtsdrang aber die Konteranfälligkeit. So musste Keeper Nico Hühne sein ganzes Können aufbringen, um einen tückischen Flachschuss auf dem nassen Kunstrasen zu entschärfen. Nach einer überstandenen Schrecksekunde (der herausgeeilte Birkesdorfer Torwart prallte in hoher Geschwindigkeit mit dem Kopf von Mohamed Amghar zusammen; er konnte aber nach einer Behandlung weitermachen) gab es in der 90. Minute den spielentscheidenden Pfiff zu Gunsten Lohns. Es war nicht zu erkennen, wann ein Viktorianer den Ball bei dem durch den Strafraum segelnden Freistoß mit Arm oder Hand berührt haben soll. Der Referee aber war sich sicher und Ali Makki versenkte den Ball cool zum einzigen Tor des Tages. Bei den Birkesdorfern saß der Ärger über die Entscheidung des Unparteiischen tief. Zwei Akteure und der Trainer der Gastgeber flogen während der siebenminütigen Nachspielzeit wegen Schiedsrichterbeleidigung mit Rot vom Platz. Ein unschönes und für unser Team schmeichelhaftes Ende der Partie, wobei der Sieg aufgrund der Spielanteile keineswegs unverdient war.

Aufstellung: Hühne – Badidila, Nogakanyi, Dervishi, Chahrour (56. Lauscher), Makki, Charef, Jeske, Aidoo, Amghar, Itoua (78. Keusgen)
Tor: 0:1 Makki (90./Handelfmeter)

Schon zu Saisonbeginn in der Kreisliga B erzielte unsere Zweite beim 4:4 gegen die Sportfreunde Düren II vier Treffer. Am Samstag im Auswärtsspiel beim CSV Düren konnte sie das wiederholen. Alle vier Tore gingen dabei auf das Konto nur eines Rhenanen, nämlich dem von Manuel Hoppenz. Trotzdem reichte es auf dem Aschenplatz in Hoven nicht zu einem Punktgewinn. Das lag zum einen daran, dass „die Christlichen“ mit Sven Teichrüb ebenfalls einen Vierfach-Torschützen in ihren Reihen hatten und zum anderen, weil sich die Rot-Weißen immer wieder dann rasche Gegentreffer fingen, wenn sie gerade herangerückt waren. So blieb unsere Mannschaft bis zur Pause in Schlagdistanz und musste dann ab Mitte der zweiten Hälfte klein beigeben.

Aufstellung: Küppers – Breuer, Braun, Kamm (50. Dohm), Müller, Boubaker, Mergel, Bartau, Rosenbaum, Hoppenz, Hussein Abdullah
Tore: 0:1 Hoppenz (6.), 1:1 Gerz (7.), 2:1 Teichrüb (12.), 2:2 Hoppenz (22.), 3:2 Teichrüb (30./Foulelfmeter), 4:2 Teichrüb (39.), 4:3 Hoppenz (41.), 5:3 Aumann (55./Handelfmeter), 6:3 Aumann (67.), 7:3 Hermann (75.), 8:3 Teichrüb (85.), 8:4 Hoppenz (88.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.