Zweite beim TSV Düren II, Erste in Oberzier

Bestärkt vom erfolgreichen letzten Wochenende geht es für beide Rhenanen-Teams am Sonntag ostwärts. Um 12.30 Uhr gastiert unsere in der Tabelle auf Rang 13 vorgerückte Zweite an der Malteserstraße beim Türkischen SV Düren II, dem derzeit Fünften. Zur etwas ungewohnten Zeit 16.00 Uhr spielt unsere Erste beim BC Oberzier (Straße „Drieschgärten“). Die Gastgeber kamen nicht gut aus den Startlöchern (ein Sieg aus fünf Partien), kreuzten allerdings schon mit den aktuell drei Besten der A-Liga, Lendersdorf, Birkesdorf und Winden, die Klingen. Die Rhenanen versuchen, mit einem Erfolg allmählich in diesen Kreis vorzustoßen.

Tolles Rhenanen-Wochenende: 2 Siege ohne Gegentor

Zwei verdiente Siege und zudem noch ohne Gegentore – es war ein tolles Rhenanen-Wochenende! Am Freitag begann es mit dem ersten Saisonsieg unserer Zweiten. Durch eine gute Leistung wies die Reserve den JSV Frenz mit 2:0 in die Schranken. Jens Baumann (53.) und Manuel Hoppenz (89.) machten die Tore in der zweiten Halbzeit.

Unsere Erste legte am Sonntag ein 6:0 gegen den Kreuzauer SC nach. In dem einseitigen Kick fiel die Führung für Lohn nach acht Minuten. Der durchgebrochene Chris Wolf legte zurück auf Marcel Arling, der aus vier Metern einnetzte. Sven Nowak hatte anschließend zwei gute Chancen auf dem Fuß. Noch vor der Pause leitete sein Freistoß das 2:0 von Marcel Arling ein (40.). Auch nach dem Seitenwechsel spielte weiter nur die Rhenania, die den Aufsteiger durchweg kontrollierte. Sven Nowak versenkte einen Handelfmeter zum 3:0 (69.) und leitete eine torreiche Schlussphase ein. Timo Kandetzki kämpfte sich bis zur Grundlinie durch und legte für Endrit Dervishi auf. Der schoss das Leder aus zehn Metern durch die Beine des Kreuzauer Torhüters (79.). Beim 5:0 bereiteten die zwei Eingewechselten, Endrit Dervishi und Giuseppe De Stefano, für den cool vollstreckenden Sven Nowak vor (89.) und dieser machte in der Nachspielzeit auch das halbe Dutzend perfekt, erneut nach Einleitung von Endrit Dervishi.

Heimspiele: Zweite gegen Frenz, Erste gegen Kreuzau

Die Wunden nach dem bitteren letzten Wochenende sind geleckt. Jetzt greifen unsere Mannschaften in ihren Heimspielen erneut an. Unsere Zweite stellt sich am Freitagabend dem JSV Frenz. Die vergangenen drei Duelle mit dem Lokalkontrahenten liefen eng und das nimmt sich das Team von Frank Dohm auch für das Flutlicht-Match ab 19.30 Uhr vor.

Am Sonntag um 15 Uhr begegnet unsere Erste dem Kreuzauer SC. Der Aufsteiger, trainiert vom früheren Oberliga-Spieler Olaf Ramm (GFC Düren, Freialdenhoven), holte am letzten Wochenende mit einem 5:1 in Jülich seinen ersten A-Liga-Sieg. In Lohn hofft man darauf, wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren.

Sonntag ist Hähnchen-Tag

Oh, là, là! Beim letzten Heimspiel kamen die Rhenanen-Fans dank Philipp Gatzen und Geschäftsführer Nicolas Mürkens in den Genuss von herrlich duftender Pizza. Zur nächsten Partie gegen Kreuzau gibt es wieder eine andere Lohner Spezialität: Unsere leckeren Hähnchen! Also gleich noch ein guter Grund, am Sonntagnachmittag zum Platz zu kommen!

Schwarzer Tag für beide Teams

Für die Rhenania war es ein schwarzer Tag in Lendersdorf. Erst musste sich unsere Zweite der Reserve von Alemannia Lendersdorf mit 1:3 geschlagen geben, dann kassierte unsere Erste im Duell zweier bis dato verlustpunktfreier Teams eine 1:6-Schlappe.

Unsere Zweite hatte zur Halbzeit noch ein Unentschieden in der Hand (Christoph Braun glich in der 43. Minute aus), bevor in der 50. und 69. Minute die Niederlage besiegelt wurde. Auch unsere Erste hielt anfangs gegen den mit Landesliga-erfahrenen Akteuren versehenen Kontrahenten gleichwertig mit. Den frühen Rückstand in der Folge eines Freistoßes (3.) beantwortete Lohn postwendend mit dem 1:1 durch Sven Nowak. Chris Wolf legte quer (5.).

Vor über 200 Zuschauern schenkten sich die Mannschaften nichts, es ging offensiv zur Sache. Torhüter Nico Hühne musste stark parieren (17.), Marcel Arling fand im Keeper der Lendersdorfer seinen Meister (27.), ehe die Hausherren erneut durch eine verwertete Freistoßflanke in Front gingen (35.). Das Ende der rassigen ersten Hälfte geriet unglücklich: Nachdem Marcel Arling den Pfosten traf (37.) und Chris Wolf eine Top-Chance liegen ließ (43.), traf Lendersdorf im Gegenzug zum 3:1 (44.). Typisch für die Partie: Obwohl spielerisch nicht viel dazwischen lag, präsentierten sich die Alemannen einfach als die kaltschnäuzigere Elf.

So scheiterte Sven Nowak nach der Pause doppelt am Schlussmann des Gegners, während der mit einem 20-Meter-Geschoss auf 4:1 stellte (52.). Rhenanen-Coach Frank Raspe baute offensiv um, doch das Ruder sollten die Rot-Weißen nicht mehr herumreißen können. Stattdessen erhöhte Lendersdorf noch per Elfmeter (81.) und lieferte in der Nachspielzeit den 6:1-Schlusspunkt.

Ein anspruchsvoller Sonntag in Lendersdorf

Unsere zwei Teams spielen am Sonntag direkt nacheinander bei Alemannia Lendersdorf. Für beide Mannschaften werden die Partien an der Dürener Uferstraße anspruchsvolle Herausforderungen. Unsere Zweite misst sich um 12.45 Uhr mit der Reserve der Lendersdorfer, die ihre letzten beiden Kreisliga B-Spiele erfolgreich gestaltete. Um 15.00 Uhr ist unsere Erste an der Reihe. Sie begegnet einer starken, mit einigen Zugängen aus der Landesliga ausgestatteten Mannschaft. Unser Trainer Frank Raspe bezeichnete Lendersdorf als den Hauptkonkurrenten bei der Zielsetzung Aufstieg. Dementsprechend brauchen unsere Teams ganz besonders eure Unterstützung vor Ort. Auf geht’s nach Lendersdorf!

Erste siegt 6:1, Zweite unterliegt 6:1

Unsere Erste gewann das erste Kreisliga A-Heimspiel der neuen Saison mit 6:1 gegen die SG Jülich 12/10. Marcel Arling und Sven Nowak netzten jeweils dreifach.

Nach ziemlich verhaltenen ersten 45 Minuten fielen alle Tore in der zweiten Halbzeit. Marcel Arling war zweimal nach Vorbereitung von Chris Wolf zum 1:0 und 2:1 zur Stelle (47./53.). Dazwischen glichen die Gäste kurzzeitig aus (52.). Die drei Punkte tütete Sven Nowak nach eigener Balleroberung mit dem 3:1 ein (72.). Binnen der letzten zehn Minuten hübschten die Rhenanen das Ergebnis torhungrig auf. Erst leisteten der zur Pause eingewechselte Mohamed Amghar und Marcel Arling die Vorarbeit für einen Abstauber von Sven Nowak (82.). Dann vollendete Marcel Arling eine Kombination über die ebenfalls eingewechselten Marat Dzusov und Daniel Garcia (85.). Und der Schlusspunkt war wiederum Sven Nowak vorbehalten auf Pass von Michael Owen Aidoo (90.).

6:1 hieß es auch bei unserer Zweiten, jedoch unterlag sie am Freitagabend mit diesem Resultat der Alemannia Straß. Allerdings hielt sich die Reserve damit besser gegen einen stark favorisierten Kontrahenten, als das Schalke 04 im Parallelspiel tat. 😉 😀

Arnoldsweiler macht früh alles klar / Erstes Heimspiel-Wochenende folgt

Gegen den Mittelrheinliga-Tabellenführer Viktoria Arnoldsweiler war für unsere Mannschaft leider Endstation im Kreispokal. Im Achtelfinale am Mittwochabend unterlag sie 0:4.

Unglücklicherweise war die Angelegenheit gegen die drei Ligen über uns spielenden Gäste schon nach einer Viertelstunde erledigt, denn da musste Lohns Keeper Nico Hühne schon dreimal hinter sich greifen (2 x Dennis Dreyer, 1 x Julius Lammenett). Der vierte Gegentreffer durch Lammenett fiel ebenfalls in der ersten Halbzeit (32.). Über weite Strecken verkauften sich die Rhenanen allerdings achtbar gegen den haushohen Favoriten. Sie besaßen durchaus auch eigene Chancen und hielten die Arnoldsweiler trotz deren hohen Tempos meist vom eigenen Tor fern.

Mit dem Kreispokal-Abschneiden (wir nahmen erstmals seit langem wieder teil) dürfen wir ohnehin zufrieden sein, alleine schon aufgrund des tollen Siegs gegen den Bezirksligisten Welldorf-Güsten.

Jedoch hat der Pokal, der immerhin drei „englische Wochen“ in Folge bedeutete, auch Körner gekostet. Deswegen wird unsere Erste am Sonntag beißen müssen, denn die Gäste von der SG Jülich 12/10 konnten am letzten, für sie spielfreien Wochenende die Beine hochlegen. Die Heimpremiere in der neuen Kreisliga A-Saison steigt um 15.00 Uhr.

Unsere Zweite vervollständigt das Heimspiel-Wochenende, empfängt schon am Freitagabend um 19.30 Uhr Alemannia Straß. Gegen den Vizemeister der beiden Vorjahre ist die Reserve klarer Außenseiter.

Pokal-Highlight gegen Arnoldsweiler

Am Mittwoch dürfen wir uns im Achtelfinale des Kreispokals mit dem Tabellenführer der höchsten Amateurklasse, der Mittelrheinliga, messen. Viktoria Arnoldsweiler kommt nach Lohn! Um 19.30 Uhr ist Anstoß gegen den haushohen Favoriten, der vom Eschweiler Thomas Virnich trainiert wird. Erst am Sonntag hat Arnoldsweiler nochmal die aktuelle Form bestätigt mit einem 2:0-Derbysieg bei Borussia Freialdenhoven. Für unsere Jungs wird es eine interessante Erfahrung, sich mit so einer Mannschaft in einem Pflichtspiel zu messen. Kommt vorbei und unterstützt unsere Rot-Weißen!

Erste startet makellos 5:0 / Zweite punktet auswärts

Unsere Erste ist sehr erfolgreich in die neue Kreisliga A-Saison gestartet – mit einem makellosen 5:0 auswärts beim FC Düren 77! Sven Nowak nutzte in der 34. Minute einen Foulelfmeter, um die Rhenania noch vor der Pause in Führung zu bringen. Zwar hatten die Gastgeber bei den sehr warmen Temperaturen (es gab auch Trinkpausen) ebenso zwei gute Gelegenheiten, eine davon vereitelte Torwart Nico Hühne stark. Nach dem Seitenwechsel aber zog Lohn davon. Chris Wolf markierte auf dem Kunstrasen auf Vorarbeit von Marcel Arling das 2:0, ehe Sven Nowak es mit einem lupenreinen Hattrick noch drei weitere Male klingeln ließ – einmal per Handelfmeter und die anderen Treffer vorbereitet von Marcel Arling und Chris Wolf.

Schon am Mittag hatte die Zweite sich ihren ersten Punkt in der Kreisliga B gesichert. Bei der Reserve von Jugendsport Wenau spielte die Truppe von Frank Dohm (auf dem Bild Max Richter, Foto: FuPa) auswärts 4:4. Die Tore der Rhenanen erzielten Manuel Hoppenz (2), Philipp Gatzen und Jens Baumann.

Jugendsport Wenau II – Rhenania Lohn II 4:4