Erste empfängt Schwarz-Weiß Düren / Dritte bei Düren 77

Bereits am Freitagabend fährt unsere B-Jugend in der Kreisleistungsklasse zum JFV Sophienhöhe (18 Uhr in Oberzier). Seniorenfußball mit Lohner Beteiligung gibt es dann am Sonntag. Unsere Dritte gastiert bei der 2. Mannschaft des FC Düren 77 (Karl-Arnold-Straße). Dort versucht die Mannschaft von Frank Dohm nach dem 6:1-Traumstart der Vorwoche etwas mitzunehmen. Düren begann mit einem Sieg, einem Remis und zwei Niederlagen.

Weniger erfolgreich war der Saisonstart des Gegners unserer Ersten. Der Traditionsverein Schwarz-Weiß Düren ist am Sonntag um 15 Uhr im Stadion am Blausteinsee zu Gast. Er verlor die ersten vier A-Liga-Partien, verbuchte aber am letzten Wochenende seinen ersten Sieg (4:2 gegen Merken). Die Rhenania freut sich nach dem kampflosen Sieg der Vorwoche über die Herausforderung und möchte die sehr zufriedenstellende Bilanz (drei Siege, ein Remis, nur ein Gegentor) ausbauen. Zuvor nutzt die Zweite ihr spielfreies Wochenende zu einem Test zuhause gegen den FC Eschweiler II (Anstoß 12 Uhr).

Alemannia Aachen zu Gast

Alemannia Aachen ist in dieser Woche gleich zweimal in Lohn zu Gast. Am Mittwoch um 19.30 Uhr testet die Aachener A-Jugend aus der U19-Bundesliga gegen die Altersgleichen des belgischen Erstligisten KAS Eupen an der Rosenstraße. Am Freitagabend zur gleichen Zeit treffen sich die Traditionsmannschaften der Alemannia und des TuS 08 Langerwehe zu einem kurzweiligen Kick. Unter anderem haben sich auf Seiten der Schwarz-Gelben Thomas Stehle, Kai Michalke, Clirim Bashi, Mike Zimmermann und Manni Vigna angekündigt. Schaut also gerne in Lohn vorbei – bei freiem Eintritt. Schängs Häuschen ist nicht geöffnet.

Zweite mit erstem Sieg / Dritte startet furios

Während unsere Erste beim Nicht-Antritt des SV SW Huchem-Stammeln die Punkte einsackte, ohne dafür zu spielen, errangen Zweite und Dritte in ihren Heimspielen auf dem Platz Erfolge.

Unsere Zweite fing am Sonntagmittag gegen den JSV Frenz motiviert an, begünstigte aber durch ein Missverständnis in der Abwehr die frühe Gästeführung (9.). Nach nur 23 Minuten musste Jannik Zuraszek mit Kreislaufproblemen raus. Er wurde durch Timo Zielinski ersetzt, der über die Außenbahn zum 1:1 durchrannte (31.). Nach der Pause schien unser Team gedanklich noch in der Kabine zu sein: Ein Torwart-Abpraller sowie eine schlechte Abstimmung ließen Frenz auf 1:3 wegziehen (49./54.). Die Trainer Sascha Herzog und Dario Offenbroich reagierten und wechselten mehrfach. Mit Dennis Kick stellte einer der Joker per Heber den Anschluss wiederher (59.). Daraufhin besaßen beide Seiten einzelne Möglichkeiten. Für Lohn schoss Timo Zielinski gegen die Latte und zwang den gegnerischen Schlussmann zu einer starken Parade. Der spürbare Wille der Rhenanen wurde in den letzten zehn Minuten belohnt. Erst erzielte Timo Zielinski den Ausgleich (80.) und in der 88. Minute sorgten die beiden Leihgaben aus der Ersten für den ersten Saisonsieg der neuen Zweiten: Den langen Ball durch Luca Diehr knallte Kai Vonderbank aus 18 Metern in die Maschen. Keeper Fabio Cantoni hielt die drei Punkte in der Nachspielzeit fest.

Wenn eine Mannschaft wegen des Spielplans und Termin-Verlegungen vier Wochen nach dem eigentlichen Saisonbeginn ihr erstes Match bestreitet, ist es wenig verwunderlich, dass auf dem Rasen erstmal der Wecker klingeln muss. Das passierte unserer Dritten am Freitag gegen Bergwacht Berzbuir mit dem unnötigen Rückstand in der 12. Minute. Ab dann nahm das Team von Frank Dohm aber das Heft in die Hand und gab es nicht mehr her. Patrick Bartau mit einem Freistoß (25.) und Jens Baumann nach weitergeleiteter Flanke (44.) stellten auf den 2:1-Pausenvorsprung. Direkt aus dem Wiederanstoß heraus vollendete Manuel Hoppenz ein Solo zum 3:1 (46.). Unsere Dritte schraubte das Ergebnis zu einem hochverdienten 6:1 nach oben: David Arenz traf mit einem abgefälschten Schuss (53.), Jens Baumann (59.) und Manuel Hoppenz (73.) freuten sich mit ihren weiteren Toren jeweils über einen Doppelpack.

Verbessert zeigten sich unsere B-Junioren. Die Elf von René Kube unterlag Rasensport Tetz daheim nur knapp 1:2. Die frühe Führung durch Laurin Esser bog Tetz gegen Ende der ersten Halbzeit um.

Dritte spielt endlich / Zweite und B auch zuhause

Lange hat’s gedauert: Jetzt darf unsere Dritte nach der Corona-Pause auch endlich wieder Fußball spielen. Am Freitag ab 19.30 Uhr gibt‘s die Auftaktpartie der Mannschaft von Frank Dohm in der Kreisliga C. Gast Bergwacht Berzbuir absolvierte bislang schon drei Meisterschaftsspiele (ein Sieg, zwei Niederlagen).

Auch Samstag und Sonntag findet jeweils ein Heimspiel an der Rosenstraße statt. Samstag um 13 Uhr bekommen es die B-Junioren mit Rasensport Tetz zu tun; Sonntagmittag um 12 Uhr empfängt unsere Zweite den JSV Frenz zum Lokalduell.

Unsere Erste ist am Sonntag um 15 Uhr zu Gast beim SV SW Huchem-Stammeln (Karolingerstraße, Niederzier). Der Saisonbeginn der Hausherren verlief mit vier Niederlagen ziemlich verkorkst. Das bedeutet aber keineswegs, dass es für die ungeschlagenen Mannen von Frank Raspe ein Selbstläufer wird. So endete das letzte Duell in Huchem-Stammeln 1:1.

Unentschieden-Sonntag für Erste und Zweite

Erste und Zweite verbuchten am Sonntag jeweils ein Unentschieden.

Mit unserer Ersten und dem VfVuJ Winden trafen sich zwei ambitionierte Teams im Stadion am Blausteinsee. Lohn, mit dem nach Nasenbeinbruch wieder einsatzbereiten Luca Diehr im defensiven Mittelfeld, kam hellwach aus der spielfreien Woche. Schon nach zwei Minuten flankte der emsige Kai Vonderbank von links nach innen, wo Sven Nowak aus kurzer Distanz verwandelte. Beide beteiligten Spieler sorgten auch nach der Führung für Torannäherungen. In der 32. Minute rutschte der vom auffälligen Linksaußen der Gäste hereingebrachte Ball durch bis in den Bereich des langen Pfostens. Die Rhenanen verpassten die Chance zu klären, ein Windener schmiss sich rein und vom Innenpfosten kullerte das Leder über die Linie. Die weiße Weste der bisher in der Liga ohne Gegentor gebliebenen Rot-Weißen war mit dieser kuriosen Szene dahin. Wenigstens konnte Keeper Nico Hühne bis zur Pause einen Rückstand verhindern. Nach dem Seitenwechsel setzte sich Lohn gegen die kampfbetonte, sehr harte Spielweise Windens wieder mehr in Szene. Es gab noch einzelne, weniger zwingende Möglichkeiten für beide Teams. Die beste entstand aus einem Freistoß-Nachschuss von Sven Nowak, der am Winkel vorbeirauschte (72.). Die Punkteteilung war gerechtfertigt.

Unsere neue Zweite holte schon im zweiten Spiel ihren ersten Punkt. Es hätten beim SV Niederzier sogar drei Zähler sein müssen. Beim 0:1 aus unserer Sicht ließ sich die Hintermannschaft von einem langen Ball aushebeln (26.). Im gleichen Stil gelang den Rhenanen durch Timo Zielinski der Ausgleich kurz vor der Pause. Während der zweiten Hälfte riss Lohn die Partie an sich. Timo Zielinski machte die Tore zum 2:1 (56., Jannik Zuraszek setzte sich zuvor rechts gut durch) und 3:1 (68., kraftvoller Schuss). Leider ging in der Schlussphase die Ordnung und Konzentration komplett flöten. Das ermöglichte Niederzier in den letzten fünf Minuten zwei herauskombinierte Treffer.

In ihrem Premierenspiel kam unsere B-Jugend beim 1:6 gegen Viktoria Koslar immerhin zu einem ersten Torerfolg durch Leon Schüller. Dass sich die Mannschaft erst noch finden muss, wissen Trainer René Kube und seine Jungs.

Erste zuhause gegen Winden / Auftakt für B-Jugend

Nach zwei Testspielen in Freialdenhoven (4:2-Sieg) und in Mariadorf (0:2-Niederlage) geht es für Rhenanias neue B-Jugend jetzt erstmals um Punkte in der Kreisleistungsklasse. Das erste Match gegen die Altersgleichen von Viktoria Koslar wird am Samstag um 13 Uhr in Lohn angepfiffen.

Ausruhen konnten sich Erste und Zweite am vergangenen, spielfreien Wochenende. Am Sonntag um 15 Uhr sind beide wieder (parallel) im Einsatz. Unsere Zweite fährt zum SV Niederzier (Oberstraße) und will herausfinden, wozu sie schon in der zweiten Partie seit der komplett neuen Mannschaftszusammenstellung imstande ist. Die Gastgeber erwischten einen ungünstigen Saisonstart, trafen dabei aber mit Schlich und dem Dürener SV auf starke Kontrahenten.

Im Heimspiel gegen den VfVuJ Winden erwartet unsere Erste einen der wenigen A-Ligisten, der wie die Elf von Frank Raspe noch ungeschlagen ist. Darüber hinaus ist Lohn allerdings als einziges Team bislang ohne Gegentor. Eine stabile Defensive ist auch gegen den Tabellendritten der Schlüssel. Winden gewann zuletzt 3:1 gegen Merken und rang zuvor dem Meisterschaftsfavoriten Lendersdorf einen Punkt ab (2:2).  Schängs Häuschen ist zum Spiel der Ersten selbstverständlich wieder mit leckeren Spezialitäten für euch geöffnet.

Unsere Dritte steckt weiterhin in der Sommerpause – noch bis nächsten Freitag.

B-Jugend gewinnt ersten Test

Ihr allererstes Testspiel gewann unsere neue B-Jugend bei Borussia Freialdenhoven mit 4:2! Für einen gelungenen Auftritt der Jungs von Trainer René Kube sorgten neben dem Ergebnis die neuen, von „Dirk Mitzlaff Sanitär Heizung Klima“ gestifteten Trikots. Vielen Dank an die Familie Mitzlaff!

Von der Zweiten zur Dritten: Dohm-Truppe vor Saisonbeginn

Auch unsere Dritte steigt bald ins Meisterschaftsgeschehen ein. Dabei handelt es sich um die „alte Zweite“, also die Mannschaft des Langzeit-Trainers Frank Dohm, die seit dem Aufstieg 2018 in der B-Liga spielte. Den B-Liga-Platz überließ sie nun der neuen Zweiten. Selbst geht es als 3. Mannschaft in der Kreisliga C weiter. „Der Kader ist derselbe wie in den letzten 10, 15 Jahren“, sagt Frank Dohm augenzwinkernd. In dem Team gehen viele erfahrene Rhenanen ihrer Fußball-Leidenschaft nach. Die 100 Meter laufen die Routiniers zwar nicht mehr in zwölf Sekunden, aber ein Auge fürs Spielgeschehen und ein feines Füßchen haben Baumann und Kollegen. Zu den Zielen sagt Frank Dohm: „Wir wollen auch in der neuen Saison wieder zusammen Spaß am Fußball haben und in der C-Liga möglichst weit oben mitmischen.“ Am morgigen Freitag gibt’s noch keine Gelegenheit auf die ersten Punkte. Die Gäste vom SV Merken II baten um eine Verlegung, der entsprochen wurde. Somit geht es erst in zwei Wochen mit der Heimpartie gegen Berzbuir los.

Auch Erste und Zweite sind spielfrei an diesem Wochenende. Einzig unsere B-Junioren absolvieren zwei Testspiele, jeweils auswärts. Am Samstag bei Borussia Freialdenhoven (16.30 Uhr) und am Montag bei Alemannia Mariadorf (18.30 Uhr).

Nowak-Doppelpack gegen Burgwart / Zweite hält bei Premiere lange mit

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gegen Germania Burgwart hat unsere Erste auch am zweiten A-Liga-Spieltag zuhause einen Sieg ohne Gegentor eingefahren (2:0). Vor eigenem Publikum war Wail Bouchiba erstmals spielberechtigt. Er bildete mit Daniel Garcia und Matthias Jeske ein dichtes, konsequentes Mittelfeldzentrum. Im Verbund mit der Viererabwehrkette wurde dafür gesorgt, dass Dirk Räder, der Nico Hühne (Urlaub) im Lohner Tor vertrat, im ersten Abschnitt nichts zu tun bekam. Die Rhenanen waren gegen bisweilen etwas rustikale Germanen tonangebend und noch dazu effizient. Das 1:0 leitete Jeske mit einer punktgenauen „Sahneflanke“ ein. Sven Nowak musste nicht mal mehr hochsteigen, um das Leder einzunicken (26.). Nur sieben Minuten später verlängerte ein Gästeakteur einen langen Ball ungewollt zu Nowak, der den Turbo anschmiss und eiskalt vollstreckte. Nach dem Seitenwechsel tat Burgwart mehr für den Angriff. Wenn ihr 18-Meter-Freistoß nicht knapp vorbeistreicht, hätte die Partie noch einmal spannend werden können. So aber brachte die Elf von Frank Raspe die drei Punkte routiniert nachhause. Bei verschiedenen Kontergelegenheiten hätte sie noch nachlegen können. So traf der zur Pause für den lauffreudigen Garcia gekommene Chris Wolf das Lattenkreuz. Ganz toll: Die Rhenania bleibt Tabellenführer!

Unsere neu formierte Zweite hielt in ihrem ersten B-Liga-Saisonauftritt bei TuS Langerwehe II lange gut mit, war aber letztlich 2:6 unterlegen. In einer ereignisreichen Anfangsphase (nach nur 13 Minuten stand es 2:1 für die Hausherren) glich Jannik Zuraszek mit einem herrlichen Freistoß zwischenzeitlich aus (11.). Langerwehe schlug ein hohes Tempo an, doch das Erfreuliche für das Team von Sascha Herzog und Dario Offenbroich: Obwohl es erst so kurz zusammen ist, blieb es spielerisch und läuferisch auf Augenhöhe – bis zur 65. Minute. Danach ging die Kraft aus und es machte sich mit drei Gegentoren innerhalb von sechs Minuten bemerkbar, dass die neue Reserve einfach noch nicht so weit sein kann. Ein wenig Ergebniskosmetik betrieb am Ende Nicolas Mürkens nach Zuspiel von Dennis Rosenbaum mit einem Zwölf-Meter-Schuss ins rechte untere Eck.