Aufstieg zum 60-jährigen Jubiläum

Vom 6. – 17.8.1980 feierte der Verein sein 60-jähriges Stiftungsfest mit Seniorenturnier (Teilnehmer: Germania Kirchberg, SC Altdorf, FV Eschweiler, Preußen Hastenrath, SV Nothberg (wurde Turniersieger), Germania Dürwiß, Fortuna Weisweiler und Alemannia Bourheim) und Festkommers im Vereinslokal Rinkens.
Alle Kräfte wurden in der Saison 1980/81 konzentriert, um nach zweijährigem Ringen in der Spitzengruppe endlich wieder aus der 1. Kreisklasse Jülich aufzusteigen. Trainer Hans-Peter Grün schaffte mit folgendem Spielerkader den Erfolg: Ralf Naeven, Dieter Alshut, Walter Latz, Wolfgang Müller, Manfred Vogel, Manfred Bräuer, Erich Cox, Herbert Stollwerk, Willi Müller, Erwin Baumann, Wilfried Sieger, Heinz-Dieter Kaschke, Arthur Diegeler, Hans Weiergans, Franz Stolz und Adolf Horriar. Sollte der Leser einen Spieler vermissen, dann nur, weil Helmut „Ronny“ Worm ob seiner fast perfekten „Strafraumbeherrschung“ noch einmal hervorgehoben werden sollte. Mäßige 59:31 Tore und 39:17 Punkte reichten zur Meisterschaft vor Ederen und Lich-Steinstraß. Erwähnenswert, daß den Rhenanen zu Beginn der Saison im wahrsten Sinne des Wortes fast die Lichter ausgegangen wären. Bei einem Samstagabendspiel fiel beim Stande von 7:0 gegen Tetz kurz vor Spielende das Flutlicht aus. Fast wäre der höchste Saisonsieg (Endresultat: 8:1) dahin gewesen, hätte nicht der damalige Platzwart Josef Sieger irgendwie das Licht wieder ans Brennen bekommen. Am 24. November 1980 erfolgte die Eintragung beim Amtsgericht Eschweiler, somit wurden wir e.V.! Die 3. Zuordnung zur Bezirksklasse Aachen endete wie bereits zweimal zuvor mit einem schnellen Abstieg. Mit 44:79 Toren und 20:44 Punkten trug man die Rote Laterne. Starke Schneesiege (1:0 gegen Mausbach, 6:1 Kellersberg, 2:0 Niedermerz) konnten einen schwachen Saisonstart (13 Spiele ohne Sieg) und eine völlig verkorkste Saison nicht ausgleichen.

Foto: Das bleibt uns unvergessen: Unser Platz an der Schule in Alt-Lohn

This entry was posted in . Bookmark the permalink.